Die aufregende Stadt San Francisco ist im Nordwesten des “Sunshine State“ Kalifornien gelegen. Die Metropole gilt als weltoffen und ist ein Mekka für Menschen, deren Lebensstil anderswo nicht so stark toleriert wird.

Weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie die Golden Gate Bridge, die seit dem Jahr 1995 zu den “Sieben architektonischen Weltwundern der Moderne“ gehört, machen die Stadt zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.

Sie sollten bei einer USA Reise nicht nur Los Angeles oder Chicago besuchen, sondern in jedem Fall auch San Francisco.

Die bekannteste Brücke der Welt in San Francisco

Die Golden Gate Bridge zeichnet nicht nur die Stadt aus, sondern diese ist auch eines der Wahrzeichen der Vereinigten Staaten von Amerika.

Die anmutende rote Brücke ist sage und schreibe 2,7 Kilometer lang und weist eine Spannbreite von 27,5 Meter auf. Diese verfügt über sechs Fahrspuren. Das gesamte Jahr über halten zwei Maler die gewaltige Brücke instand.

San Francisco - Golden Gate Bridge

In San Francisco ist der Besuch dieses architektonischem Glanzstück ein absolutes Muss und sollte auf keinem Fall vergessen werden.

Alcatraz aka The Rock

Alcatraz ist eine Insel, die genauso bekannt ist, wie die Golden Gat Bridge. In der Zeit von 1934 bis 1963 wurde diese als Hochsicherheitsgefängnis für schwere Verbrecher genutzt. Teilweise waren es die bekanntesten Verbrecher aller Zeiten. Nur einige dieser waren Al Capone, Robert Stroud und George “Machine Gun“ Kelly.

San Francisco - Alcatraz - 2

Heute können Interessenten die Insel besuchen und sich frei bewegen. Die Besucher werden dabei von einem Audioguide geführt. Diese erzählen den Interessenten die Geschichte der Insel und auch den Werdegang der berüchtigten Insassen. Der Audioguide versetzt die Besucher in die Zeit zurück, als in den Gefängniszellen noch viele Verbrecher saßen. Noch heute kann man das beklemmende Gefühl erleben, welches die Gefangenen zur damaligen Zeit gehabt haben müssen, als sie durch die Gänge gingen. Schließt man die Augen, kann man die Spannung, die hier einst herrschte, förmlich spüren. Alcatraz ist aber viel mehr als eine Gefängnisinsel. Hier wachsen beispielsweise viele seltene Blumen und andere Pflanzen. All das wird dem Besucher auf eine authentische Art und Weise vermittelt.

“Believe it or not!“

Fisherman’s Wharf – das klingt für den Europäer erst einmal wie eine neue Bonbon-Sorte. Es handelt sich allerdings um ein ganz besonderes Hafenviertel, das unmittelbar an der Bucht von San Francisco liegt. Eine der Hauptattraktionen dieser Stadt ist mit Sicherheit der Fisherman’s Wharf. Zu diesen gehören unter anderem auch diverse Sehenswürdigkeiten wie den Pier 39 und die Kuriositätenausstellung “Ripley’s Believe It or Not!“. An diesen Orten kann man den ganzen tag verweilen und viele verschiedene, idyllische Bars und Restaurants besuchen und dort Zeit verbringen

  • Tipp: Das Hafenviertel lässt sich wunderbar mit den Cable Cars erreichen.

Ein ganz besonderes Fortbewegungsmittel

Nicht nur die Golden Gate Bridge ist ein typisches Merkmal von San Francisco, sondern auch das Cable Cars. Fahren Sie unbedingt mit diesem einzigartigen Fortbewegungsmittel! Es gibt drei Linien, die die zahlreichen Sehenswürdigkeiten perfekt miteinander verbinden. Der Urlauber kommt zum Fisherman’s Wharf über die Powell-Mason-Line.

  • Gut zu wissen: Sowohl die Einheimischen wie auch die Touristen nutzen das historische Beförderungsmittel, um sich in San Francisco fortzubewegen. Der beliebteste Platz ist der auf dem Trittbrett. Sollte man sich dafür entscheiden, dort mitzufahren, sollte man dies jedoch mit Vorsicht tun. Teilweise sind die Straßen sehr steil und dadurch kann auch ein kurzer Ruckler ausreichen, um ungewollte „über Bord“ zu gehen.

Hier macht Autofahren so richtig Spaß!

In San Francisco finden sich viele Highlights, wie auch die Lombard Street. Diese ist bekannt als eine der kurvenreichsten (innerstädtischen) Straßen der Welt. Sollte der Wunsch bestehen, diese mit dem Auto zu erkunden, der sollte sich an besten auf dem Teilstück zwischen der Leavenworth Street und der Hyde Street tun.
Der Fahrer bekommt unglaublich schöne Ausblicke über die Stadt, welcher bis zum Coit Tower (s.u.). Das Gefälle beträgt teilweise bis zu 27 Prozent. Daher ist hier auf jeden Fall Vorsicht geboten!

Atemberaubendes Chinatown

Es lohnt sich für Menschen, die sowohl die amerikanische, wie auch die chinesische Kultur schätzt, der sollte auf jedem Fall Chinatown einen Besuch abstatten. Dieser ist der zweitgrößte Stadtteil seiner Art. In ihm leben zur Zeit 100.000 Menschen. Eines der markantesten Wahrzeichen ist das Drachentor. Dieses Chinatown ist weltbekannt und auch hier lohnt sich ein Besuch.

San Francisco - China Town

Das Drachentor war ein Geschenk von der Stadt in Taiwan und befindet sich an der Bush Street.

Die Twin Peaks von San Francisco

In San Francisco sind fast unendlich viele Sehenswürdigkeiten zu finden. Und tatsächlich: Hier gibt es an jeder Ecke etwas zu sehen! So genießen auch die Twin Peaks ein äußerst hohes Ansehen bei Touristen und Einheimischen. Die Zwillingshügel gehören ohne Frage zu den beliebtesten Fotospots der Stadt. Sie haben eine Größe von 275 Metern. Der Betrachter hat von dort einen tollen Ausblick über San Francisco und ist für jeden Fotografen ein unvergleichbares Motiv.

  • Tipp: Man erreicht die Hügel über den Twin Peaks Boulevard.

Die Painted Ladies heißen den Urlauber willkommen

Als Painted Ladies bezeichnet man nicht nur eine Girlband, sondern auch die schmalen Holzhäuser, die im viktorianischen Stil gestaltet sind. Die Gebäude zeichnen sich seit vielen Jahren nicht nur mit ihren Bögen, Türmchen und auch Verzierungen aus. Ihre Farbenpracht ist charakteristisch und in ganz San Francisco zu sehen. Die Painted Ladies sind das am häufigsten fotografierte Motiv und sind am Alamo Square zu finden. Dies ist das windigste Stadtvietel von San Francisco. Diese Tatsache ist auf die hohe Lage zurückzuführen – Touristen und Einwohner schwärmen gleichermaßen von der Aussicht, die der Hügel bietet.

Faszinierende Ausblicke vom Coit Tower

Der bereits erwähnte Coit Tower ist perfekt geeignet, um die Bucht von San Francisco, Alcatraz und Downtown zu überblicken. Der Aussichtsturm ist 64 Meter hoch und liegt auf dem Telegraph Hill. Dieses Denkmal ist für die freiwillige Feuerwehr.

San Francisco - Golden Gate Bridge - 2

Von dieser Aussicht können die Autos betrachtet werden, die durch die Lombard Street führen.

Was Washington D.C kann, kann San Francisco schon lange!

Last but not least: das Rathaus von San Francisco (im Englischen: City Hall). Das Gebäude im Beaux-Arts-Stil gehört ohne Zweifel zu den schönsten der ganzen Stadt. Es hat Ähnlichkeit mit dem Capitol, welches in Washington D.C. steht. Die Kuppel dieses Rathauses ist größer als das Dach des Kongresssitzes.

  • Hinweis: Am Highway 101 liegt die City Hall und mit dem Auto sehr gut erreichbar. Auch jede Stadtrundfahrt führt an diesem ansehnlichen Gebäude vorbei.

Wenn man San Francisco verlässt, beginnt das Herz zu bluten

Die Stadt San Francisco ist mit Sicherheit eine Stadt in den USA, die aufregender, bunter und vielfältiger nicht sein könnten. Als Besucher kann man hier viele Sehenswürdigkeiten besuchen und viel erleben. Allerdings sollte man auch Vorsicht walten lassen, denn die Gefahr, sich unsterblich in diese Stadt zu verlieben und die Sehnsucht bei Weiterreise stellt sich sehr schnell ein.