Chicago ist eine äußerst dynamische Metropole, die niemals schläft. Die “City of the Big Shoulders“, wie sie einst vom Dichter C. Sandburg getauft wurde, bietet Zugang zu zahlreichen erstklassigen Museen und kulturellen Einrichtungen.

Die Stadt der Superlative weiß auch mit atemberaubenden Ausblicken und sattgrünen Parks, in denen wahre Idylle herrscht, zu überzeugen.

Wir stellen die Heimat von Al Capone, Michael Jordan und weiteren Berühmtheiten genauer vor. Wir erläutern was man bei einem Aufenthalt in einer der aufregendsten Städte der Welt keinesfalls verpassen darf.

Chicago von oben erleben

Die Möglichkeiten, das Superlativ zu erkunden könnten vielfältiger nicht sein. Den besten Ausgangspunkt für die Entdeckungsreise in der US-Metropole stellt der 360 CHICAGO dar.

Dieser 305 Meter über dem Erdboden gelegene Aussichtspunkt verschafft dem Besucher einen unvergesslichen Rundumblick über die gesamte Stadt. Den Lake Michigan kann man von hier natürlich auch sehen.

Von der Etage Nummer 94 aus kann man seinen Blick an klaren Tagen sogar bis in die benachbarten Staaten schweifen lassen.

Der “Aufstieg“ zum weltberühmten Skywalk erfolgt dank den schnellsten Aufzügen des Landes in gerade einmal 40 Sekunden. Es bereitet ungeheuren Spaß, von hier die einzelnen Sehenswürdigkeiten der Stadt ausfindig zu machen. Aber auch andere Tower/Center bieten eine tolle Aussicht von oben, wie das Hancock Center.

Das John Hancock Center in Chicago

Der Navy Pier – eine Stadt in der Stadt

Auch der Navy Pier gehört zu diesen Attraktionen.  Die Parks, Restaurants und Geschäfte sowie Museen und Attraktionen im Überfluss laden auf über 20 Hektar Fläche dazu ein, den Tag zu genießen. Das 45 Meter hohe Riesenrad kann man hier auch bestaunen. Der Navy Pier gehört nicht ohne Grund zu den absoluten Highlights von Chicago!

Aussicht vom Navy Pier in Chicago

Entspannen im Grant Park

Der Grant Park wird von den Einheimischen liebevoll als Vorgarten der Stadt bezeichnet. Das grüne Fleckchen befindet sich inmitten der hoch aufragenden Bauwerke. Der Park wirkt auch Touristen wie auf die Bewohner als Magnet.

Zum Angebot des Parks gehören nicht nur eine bunte Flora und grüne Wiesen. Es gibt hier auch verschiedene Softballfelder und Radwege. Erholung ist garantiert! In den heißen Sommermonaten lassen sich hier sogar kostenlose Aufführungen bewundern.

“Love and marriage, love and marriage …“ – der Buckingham Fountain

Auch der Buckingham Fountain befindet sich im Grant Park. Diesen Brunnen kennt sicher jeder aus dem Fernsehen! Fans der Serie „Eine schrecklich nette Familie“ wissen, wovon wir reden. Seinen Namen verdankt der Brunnen Kate Buckingham. Diese gab das imposante Gebilde in Auftrag.

Der Springbrunnen fasst sage und schreibe 5,7 Millionen Liter Wasser! Rund 800 atemberaubende Lichter tragen dazu bei, dass er auch im Dunklen „nicht zu übersehen“ ist. Ein wirklich ganz besonderes Bauwerk, das den Lake Michigan, die an diesen angrenzenden Staaten und den östlichen Endpunkt der berühmten Route 66 repräsentiert.

Der Buckingham Brunnen von Al Bundy in Chicago

Im Wald spazieren und am Strand entspannen – der Lincoln Park

Die malerische Natur des Lincoln Parks wartet darauf den Urlauber zu verzaubern. In den Abendstunden herrscht ein buntes Treiben und tagsüber empfiehlt sich ein Besuch des zugehörigen Zoos. Dieser ist die Heimat von Ottern, Bären und vielen weiteren Tieren.

Der Zoo eignet sich hervorragend, um einen Spaziergang durch den Wald zu unternehmen. Hier vergisst man beinahe, dass man sich in einer Großstadt wie Chicago aufhält. Und das Tolle ist: Der Eintritt ist frei!

Aber das ist längst noch nicht alles! Der riesige Parkhat noch mehr zu bieten. Am North Avenue Strand lässt man das klare Wasser des Michigansees auf sich wirken. Die Füße kann man dabei im weichen Sand vergraben.

Im Lincoln Park Conservatory wird dem Besucher wiederum ein wahres Gewächshaus-Wunderland geboten. Allein im Lincoln Park könnte man Tage verbringen.

Eine Bohne namens Cloud Gate

Die Cloud Gate ist eine silberne Bohne, die zusammen mit dem Millennium Park eingeweiht wurde (im Jahr 2004). Das Besondere an diesem merkwürdig anmutenden Kunstwerk ist sein glänzendes Äußeres. Außerdem ziehen die verzerrten Spiegelungen der Chicago Skyline sowie der Menschen in der unmittelbaren Umgebung den Blick auf sich.

“The Bean“ gehört zu den meistfotografierten Objekten in Chicago.

Cloud Gate im Millenium Park in Chicago

Das Wunderland Millennium Park

Auch der Millennium Park hat einiges zu bieten und zwar nicht nur Erholung in einer grünen Oase. Die Parkanlage gehört zu den modernsten des Landes. Auf knapp 100.000 Quadratmetern lassen sich eine einzigartige Landschaftsgestaltung, diverse Skulpturen und andere moderne Architekturen bewundern.

Das Highlight hierbei ist ohne Zweifel der Jay Pritzker Pavilion. Hierbei handelt es sich um eine gigantische Freilichtbühne, auf der regelmäßig Konzerte stattfinden. Zudem erfährt man in dem Park mehr über die Geschichte von Chicago.

Hinter den 15 Meter hohen Glasbausteinen namens Crown Fontain läuft ein Video, das überaus interessante und zum Teil sehr unkonventionelle Informationen vermittelt.

Sportfans, aufgepasst!

In Chicago befindet sich weltberühmte Sportclubs. Jeder Sportgebeisterte weiß das. So wie die Chicago Bulls (Basketball) um den ehemaligen Michael Jordan. Es gibt aber auch noch die White Sox (Baseball) und die Chicago Bears (Football). Letztere tragen ihre Heimspiele im Soldier Field aus – die älteste Arena in der NFL.

Im United Center lässt sich u.a. die Bronze-Statue des vielleicht “größten“ Basketballspielers unserer Zeit bewundern. Die Rede ist von… natürlich: Michael Jordan! Darüber hinaus spielen im Center sowohl die Bulls als auch die Blackhawks (Eishockey).

Die Arenen sind unter anderem aber nicht nur für Sportbegeisterte ein Must-See. Allein die Dimensionen der Architekturen sind überwältigend! Das gilt im Übrigen auch für den Giant Slugger. Der Giant Slugger ist ein über 60 cm langer Hotdog, den man im Guaranteed Rate Field der White Sox verschlingen kann.

Shoppen und flanieren auf der Magnificent Mile

Der Name dieser Straße bedeutet übersetzt “prächtige Meile“. Und diese Bezeichnung ist natürlich kein Zufall, hat der Abschnitt der berühmten Michigan Avenue doch einiges zu bieten. Hier stehen die beiden gigantischen Shoppingmalls >>Water Tower Palace<< und >>900 North Michigan Shops<<. Die Einkaufszentren beherbergen zusammen über 170 Geschäfte.

Die „prächtige Meile“ hat jedenfalls so einiges zu bieten. So wie unter anderem Luxus-Läden, Bars und Restaurants. Du möchtest bei Chanel shoppen gehen? Kein Problem, hier findest du jeden Luxus. Wer hier spazieren geht, kommt an zahlreichen bekannten Wolkenkratzern vorbei. Der Chicago Tribune Tower ist nur eines dieser atemberaubenden Bauwerke.

Pancake Frühstück in Chicago

Chicago hat das größte Aquarium der USA

Last but not least: das John G. Shedd Aquarium. Dieses stellt das größte überdachte Aquarium des Landes dar. Im künstlichen Meer mit über 11 Millionen Liter Wasser tummeln sich Haie, Barrakudas und diverse andere prächtige Fische. Selbst Belugawale, Seelöwen und Delfine gehören zu den Bewohnern.

Interessante Ausstellungen und Führungen geben einen Einblick in die vielfältigen Lebensweisen der Meeresbewohner. Ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie!