Las Vegas, die Stadt der Sünde. Begehrt bei Spielern und Zockern, aber auch bei Pauschaltouristen.

In einem Moment ist man “in Venedig“, im anderen “in Paris“ und wiederum ein paar Schritte später lassen sich Vulkanausbrüche und sagenhafte Achterbahnen sowie Riesenräder bewundern.

Das gibt es nur in Las Vegas, dem weltweit größten “Vergnügungspark“ für Erwachsene! Die “Stadt der Sünden“ mit ihren mehr als außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen gehört zu dem Kuriosesten, was die USA zu bieten hat. Das Beste dabei ist: Nahezu alle Sehenswürdigkeiten befinden sich auf einer einzigen Straße, dem Strip.

Im Folgenden stellen wir zehn Sehenswürdigkeiten vor, die man bei einem Besuch in Las Vegas keinesfalls verpassen darf. Natürlich hat die Stadt in der Wüste von Nevada noch mehr zu bieten als das.
Da wären beispielsweise die vielen Möglichkeiten des Glückspiels und die zahlreichen Locations, die zum Feiern und Spaßhaben einladen.

Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der USA – Las Vegas

Das Las Vegas Sign gilt als DAS Fotomotiv in Nevada und über die Grenzen des Bundesstaates hinaus. Es befindet sich unmittelbar am Anfang des Strips. Jeder, der Las Vegas besucht, kommt hierher, um sich vor dem Ortsschild fotografieren zu lassen.

  • Tipp: Da sich sehr viele Menschen ein Porträt mit dem Schild wünschen, kann es sich lohnen, das Motiv in den frühen Morgenstunden, sprich: bei Sonnenaufgang aufzusuchen. Dann ist der Strip fast leer und der Hintergrund wird von den orangefarbenen Tönen der aufgehenden Sonne geziert.
Las Vegas, USA, FernwehElixir, Sign
(© donyanedomam – stock.adobe.com)

Für alle Adrenalinjunkies

Der Stratosphere Tower ist knapp 350 m hoch und stellt somit den höchsten freistehenden Aussichtsturm der Vereinigten Staaten dar.
Dem Urlauber bieten sich dort ein unnachahmlicher Ausblick über die Stadt. Zudem verfügt der Tower über verschiedene Fahrgeschäfte und besonders mutige Urlauber machen einen “Sky Jump“. Keine Frage, dies ist mit 100 Dollar sehr teuer, allerdings sollte man auch bedenken, dass man für sein Geld doch einiges bekommt.
Nämlich einen Nervenkitzel, den man sein Leben lang nicht mehr vergisst!

Las Vegas ist mehr als der Strip

Nach dem Las Vegas Boulevard kommt die Fremont Street. Das heißt, nach dem Strip kommt die zweit bekannteste Straße der Stadt. Diese Bekanntheit verdankt sie der Tatsache, dass hier das älteste Casino Hotel steht. Dieses trägt den Namen Golden Nugget.

Außerdem findet hier seit dem Jahr 1995 eine grandiose LED Show statt und zwar in einer Höhe von 27 und auf einer Länge von 450 Metern. Sobald die Show “im Himmel“ beginnt, schalten die umliegenden Casinos ihre Beleuchtung aus.

  • Wichtiger Hinweis: Während der LED Show blickt man die gesamte Zeit über gen Himmel, sodass Diebe ein leichtes Spiel haben. Touristen sollten unbedingt ihre Wertsachen “im Auge“ behalten!
Las Vegas, USA, FernwehElixir, Strip
(© lucky-photo – stock.adobe.com)

Der berühmteste Brunnen von Las Vegas

Die Fountains des Bellagio hat sicher jeder schon einmal im Fernsehen gesehen. Im Gegensatz zu vielen anderen Attraktionen in Las Vegas ist diese Sehenswürdigkeit vollkommen kostenfrei. Die Fontänen sprühen alle 30 Minuten Unmengen an Wasser in die Luft. Sie gehören zu den beliebtesten Fotomotiven der Stadt.

Las Vegas, USA, FernwehElixir, Bellagio Fountain
(© Isaac Wan – stock.adobe.com)

Mit der Seilrutsche durch Las Vegas

Viele Menschen denken bei dem Namen SlotZilla an einen einarmigen Banditen. Dies ist jedoch nur eine Seilrutsche, doch diese sollte man nur betreten, wenn man keine Höhenangst hat. Dann kann man über den Menschenmassen der Fremont Street hinwegschweben. Dieses Erlebnis ist unvergleichlich, welches man nicht verpassen sollte!

Ein Hauch von Paris

Direkt gegenüber dem Bellagio Hotel samt den Fontänen befindet sich der Eiffelturm von Las Vegas. Dieser ist jedoch nur halb so groß wie das Original und misst 165 m. Von der Aussichtsplattform aus lassen sich der Strip und die Brunnenshow auf der anderen Straßenseite perfekt überblicken. Im Inneren des „Paris Las Vegas Hotel und Casino“, zu dem der Eiffelturm gehört, warten weitere Nachbauten wie der Louvre, der Arc de Triomphe und die Pariser Oper.

  • Tipp: Wer statt des amerikanischen Frühstücks lieber zu französischen Leckereien greifen möchte, wird sich über das Frühstücksangebot dieses Hotels freuen. Hier kredenzt man Crêpes und diverse andere Spezialitäten.

Vulkanausbrüche mitten in Las Vegas

Unmittelbar vor dem Mirage Hotel ist ein Krater gelegen. Dieser fällt tagsüber im bunten Treiben von Las Vegas nicht weiter auf. Sobald die Dämmerung einsetzt, beginnt der Krater jedoch zu brodeln. Und bei Anbruch der Nacht spuckt er Feuer und Lava aus und zwar alle 15 Minuten. Selbstverständlich handelt es sich hierbei nicht um echte Lava. Die Geräuschkulisse und der Anblick vermitteln allerdings einen anderen Eindruck. Die Volcano Show ist vollkommen kostenfrei und kann beliebig oft bestaunt werden.

Das Caesars Palace – Treffpunkt der Stars und Sternchen

Das Caesars Palace Hotel ist im antik-römischen Palast-Stil mit Säulen, Statuen und Brunnen gehalten. Genauso müssen die Alten Römer gelebt haben! Das 1966 eröffnete Caesars Palace blickt auf eine lange Tradition zurück und hat bereits viele Stars dazu bewegen können, im hotelinternen Colosseum aufzutreten. Darunter beispielsweise Frank Sinatra, Elton John, die Pussycat Dolls und David Copperfield. Wer kennt nicht die lustigen Szenen aus den Filmen Hangover und Hangover 3, für die das Gebäude als Filmkulisse diente?! Trotz seines hohen Alters hat das Hotel bis heute nicht an Charme und Extravaganz verloren. In Las Vegas gehört dies zu den absoluten Highlights.

Las Vegas ist Luxus pur

The Crystals ist ein Shopping Center der Superlative. Es wurde erst im Jahr 2009 eröffnet. Hier findet man ausschließlich das Edelste vom Edelsten. Christian Dior, Gucci, Louis Vuitton, Bulgari und Versace sind nur einige der Luxusmarken, deren Artikel man hier erwerben kann.

Natürlich hat nicht jeder Urlauber das nötige Kleingeld über. Allerdings lohnt es sich auch, durch die Mall zu schlendern, ohne etwas zu kaufen. An das Einkaufszentrum schließen einige neue Luxushotels wie das Vdara Hotel & Spa an, sodass sich hier der volle Prunk der High Society nachempfinden lässt.

Mit dem Helikopter über Las Vegas

Wer nach diesen Attraktionen und Erlebnissen immer noch nicht genug von der glitzernden Stadt hat, der kann an einem Rundflug über den Strip teilnehmen. Der Helikopterflug ist nicht gerade billig, eignet sich aber perfekt, um die Kamera “zum Glühen“ zu bringen. Diese Aussicht wird man sicher nie wieder vergessen!

Las Vegas hat allerlei zu bieten und ist ein wahres Paradies für Glücksspieler. Jedoch sucht man an dieser Stelle atemberaubende Landschaften vergebens. Jedoch bekommt der Urlauber hier auch einen Eindruck, warum die USA als Land der unbegrenzten Möglichkeiten bezeichnet werden. Wer nach Nevada reist und Las Vegas nicht besucht, wird sich hinterher definitiv Vorwürfe machen!

Las Vegas, USA, FernwehElixir, Skyline
(© Christopher Boswell – stock.adobe.com)

Im Übrigen ist Las Vegas nicht weit von Kalifornien entfernt. Dadurch ist es sinnvoll, dann auch hier eine kleine Rundreise zu machen. Du hast die Möglichkeit, auch San Francisco, Los Angeles und San Diego zu besuchen. Städte wie Chicago oder New York sind dann allerdings doch zu weit weg. Hier sollte man frühzeitig nach einem günstigen Inlandsflug schauen.

Achtung: Inlandsflüge in den USA sind teurer als in Europa.