Antalya an der türkischen Riviera zieht jedes Jahr unzählige Touristen in die Türkei. Die Urlauber wissen ganz genau was sie an dieser einmaligen Stadt und Region haben. Ja, Antalya ist eine Großstadt, die umliegende Provinz heißt aber ebenfalls Antalya.

Erfahre hier was man alles zu Antalya wissen muss und warum du hier deinen nächsten Traumurlaub verbringen wirst.

Antalya ist mehr als nur eine Metropole

Natürlich ist Antalya eine Großstadt. Sie ist aber keine Metropole wie Berlin oder Frankfurt. Antalya hat so viel mehr zu bieten. Beispielsweise ein über 3.000 Jahre alte Geschichte, Top-Hotels und kilometerlange Traumstrände.

Besonders durch das Alter der Stadt können Antalya Urlauber hier viel sehen. Wo es woanders nur Badeorte gibt, hat Antalya gleich beides zu bieten. Traumstrände für den Badeurlaub und atemberaubende Sehenswürdigkeiten die für Abwechslung sorgen.

Lasse dich hier entführen in die Stadt, die dir deinen nächsten Traumurlaub bieten kann.

Die Anreise nach Antalya ist denkbar einfach

Der Flughafen von Antalya befindet sich ca. 10 Kilometer außerhalb der Stadt. Das ist besonder gut gegen Fluglärm. Ein Flugahfen direkt in der Stadt würde nur Stress in Form von Lärm mit sich bringen.

Der Flughafen ist sehr modern, was er auch sein muss. Schließlich hat es pro Jahr ca. 20 Millionen Fluggäste. Das liegt zum einem an der Größe der Stadt und zum anderen an der beliebten Urlaubsregion.

Da Antalya nicht so weit von Deutschland weg ist und die Stadt auch ziemlich groß ist, gibt es kein Problem mit der Anreise. So gut wie jede größere Airline in Europa fliegt den Flughafen an. Dadurch sind die Ticketpreise auch nicht so hoch.

Die perfekte Reisezeit ist im Übrigen zwischen Juni und September. In dieser Zeit haben natürlich die meisten Deutschen auch Urlaub, weshalb hier die Preise für den Flug am höchsten sind.

Wer 20 bis 40% sparen möchte, der reist außerhalb der Saison. Dies kann besonder im Winter angenehm sein. So kann es im Dezember noch bis 15 Grad Celsius warm sein. Im November sogar bis 20 Grad und die Wassertemperaturen sind dann auch nicht so schlecht. Ideal also um den kalten Winter in Deutschland zum Schnäppchenpreis zu entfliegen.

Video zu Antalya

Vom Flughafen nach Antalya

Wer einmal am Flughafen angekommen ist, hat die Wahl zwischen verschiedenen Verkehrsmöglichkeiten.

  • Privater Transfer
  • Öffentliche Verkehrsmittel
  • Sammelbus
  • Tax

Der private Transfer lohnt sich meistens ab drei Personen. Wer also in einer Gruppe reist, kommt meist auf den gleichen Preis raus wie beim Sammelbus. Der private Transfer ist meist ein Van welcher dann zum gewünschten Hotel fährt, ohne fremde Fahrgäste.

Wer sich nicht vor öffentlichen Verkehrsmitteln scheut, sollte diese auch hier nutzen. Schließlich ist dies die günstigste Alternative. Eine Straßenbahn bringt einen direkt vom Flughafen nach Antalya.

Wer eine Pauschalreise über einen Reiseanbieter gebucht hat, der wird sicherlich mit dem Sammelbus fahren. Mitarbeiter des Reiseveranstalters stehen dann meist schon am Flughafen bereit und weisen einem den Weg zum Bus. Dieser macht dann meist an verschiedenen Hotels und Resorts halt.

Zu guter Letzt bleibt einem natürlich noch das Taxi. Sicherlich die einfachste und bequemste Methode in die Stadt, aber auch die teuerste.

Der Mietwagen für den gesamten Urlaub

Bist du mehr als nur ein paar Tage in Antalya und willst auch etwas sehen, dann empfiehlt sich ein Mietwagen. Wer natürlich nur einen Badeurlaub machen möchte und die Stadt nicht verlassen will, der kann auch auf einen Mietwagen verzichten.

Wenn du aber ein bis zwei Wochen in der Stadt bist, lohnt sich ein Mietwagen. Des es gibt eben auch die umliegende gleichnamige Region Antalya. Hier kann man schnell zu den Nachbarorten fahren und dort die Sehenswürdigkeiten erkunden. Außerdem kann man so vielleicht auch einen Strand anfahren, der nicht so überfüllt ist. Etwas Abwechslung schadet ja auch nicht.

Hotel, Resorts, Club-Anlagen und mehr in Antalya

In Antalya eine gute Unterkunft zu finden ist nicht schwer. Hier gibt es fast überall Top bewertete Hotels, Resorts oder Club-Anlagen. Meistens haben diese dann sogar 4 bis 5 Sterne.

Antalya, Türkei, Urlaub, FernwehElixir, Frau
(© zlatamarka – stock.adobe.com)

Wer ein Hotel mit direktem Strandzugang haben möchte, der geht zum Lara-Kundu Strand. Dieser Strand liegt im Osten der Stadt.

Wer nicht jeden Tag am Strand liegen möchte, sondern eher einen aufregenden Städtetrip plant, den erwartet in Antalya etwas besonderes. So gibt es sogenannte Boutique Hotels in der Altstadt. Diese befinden sich in den historischen alten osmanischen Häusern. Zu den Stränden geht es von hier aus in ca. 30 Minuten.

Sehenswürdigkeiten in Antalya die du besuchen kannst

Natürlich ist ein Badeurlaub schon was tolles. Besonders wenn man aber eine Woche oder länger Urlaub hat, kann es schnell langweilig werden. Außerdem sollte man auf seine Haut auch aufpassen ;). Aus diesem Grund kannst du in Antalya und der Umgebung etliche tolle Sehenswürdigkeiten erkunden. Lass dich überraschen.

Sehenswürdigkeiten in der Stadt Antalya und drum herum

Im Folgenden findest du ein paar tolle Sehenswürdigkeiten direkt in der Stadt. Du musst Antalya also nicht einmal verlassen um in deren Genuss zu kommen.

Uhrenturm Saat Kulesi

In der Altstadt gelegen findest du den Uhrenturm Saat Kulesi. Abends ist er schön beleuchtet und ragt aus der Umgebung heraus. Früher hatte er allerdings keine Uhr und diente neben dem alten Haupttor der Befestigung Antalyas. Besonders Abends tummeln sich hier viele Menschen, Einheimische sowie Touristen.

Komm hier doch einmal vorbei und lasse den Abend ausklingen. Oder beginne hier die Nacht. Schau wo sich die Leute versammeln und knüpfe eventuell neue Kontakte. Du kannst dich aber natürlich auch einfach nur vom Spirit inspirieren lassen und dann in deinen Clubs- bzw. Barabend starten.

Altstadtviertel Kaleici

Wer in Antalya ist, muss die Altstadt gesehen haben. Hier findest du Bauwerke der verschiedensten Epochen. Römer, Seldschuken, Osmanen und Byzantiner, alle sind hier vertreten. Das besondere an dieser Altstadt ist die Lage.

So ist sie mit ihren weißen Häusern direkt auf den Klippen gelegen. Ein wundervoller Kontrast zum blauen Meer. Das Altstadtviertel heißt im Übrigen Kaleici. Ein idealer Ort für Pärchen, besonders bei Sonnenuntergang. Vielleicht findest du hier ja auch ein tolles Restaurant, von welchem du aus den Sonnenuntergang miterleben kannst. Wenn du einen perfekten Ort für den Sonnenuntergang gefunden hast, dann schreib ihn uns und wir werden ihn hier einfügen.

Antalya, Türkei, Urlaub, FernwehElixir, Altstadt Kaleici
(© muratart – stock.adobe.com)

Yivli Minare

38 Meter hoch und teilweise mit blauen Fliesen verkleidet, dass ist das Yivli Minare. In Säulenform angerichtet gehört das Minarett zur Yivli Minare Moschee. Man vermutet, dass es vom seldschukischen Sultan Alaeddin Keykubat den 1. beauftragt wurde. In jedem Fall ein Bauwerk der besonderen Art, ein Besuch lohnt sich.

Mevlevihane

Wer tanzende Mönche sehen möchte, der geht zum Mevlevihane Kloster. Allerdings sollte man vorher schauen ob es auch eine Veranstaltung gibt. Die Mönche des Mevlevie-Derwisch-Orden sind auch als tanzende Derwische bekannt. Mit ihren tanz gelangen sie in eine Art Trance. Dadurch wollen sie Allah näher sein. Erkennen tut man sie gut an ihrer oft weißen Kleidung, einem langen Hut und eine Art Rock.

Yachthafen

Der Yachthafen in Antalya ist in jedem Fall eine Reise wert. Er ist zwar nicht so groß, aber dafür sehr historisch. Schon die alten Römer haben hier ihre Schiffe angelegt. Oberhalb des Hafens gibt es tolle Restaurants und Cafes mit einem tollen Ausblick. Wer will kann hier vom Hafen aus auch eine Bootstour machen. Entweder zum bekannten Düden-Wasserfall oder nach Side. Auf den Weg zum Yachthafen kommst du im Übrigen auch an unzähligen Souvenirläden vorbei.

Hadrian Kapisi

Zwischen zwei Türmen aus dem 2. Jahrhundert vor Christus wurde das Hadrian Kapisi erbaut. Das Hadrianstor wurde 130 nach Christus zu Ehren des römischen Kaisers Hadrian erbaut. Aufgrund seines Alter, seiner Geschichte und der vielen Ornamente ist dieses Tor eine echte Sehenswürdigkeit.

Das Tor besteht aus drei Torbögen und ist besonders einzigartig. Es ist der letzte aus der Antike erhaltene Zugang zu Antalya.

Antalya, Türkei, Urlaub, FernwehElixir, Hadrians Tor
(© Ig0rZh – stock.adobe.com)

Karaalioglu Parki

Etwas außerhalb und zwar im Süden liegt der Karaalioglu Parki. Wie jeder Stadtpark lädt auch dieser zum Entspannen ein. Wenn man nicht grad am Strand liegen will, kann man sich hier ebenfalls gut ausruhen.

Dabei bekommt man einen tollen Ausblick auf weitere Sehenswürdigkeiten. Der Park ist aber nicht nur einfach ein leerer Park. Er besteht aus Brunnen, Teegärten und einer Strandpromenade. Ein leichter Spaziergang bei einem sonst eher heißen Tag kann hier aufgrund der Pflanzen für Abkühlung sorgen.

Hidirlik Kulesi

Gleich zwei in einem ist der Hidirlik Kulesi. Er diente damals als Leucht- und Befestigungsturm. Mittlerweile ist der Turm schon über 1.800 Jahre alt und hat somit seine eigene Geschichte. Mit seinen 14 Metern ist er auch gar nicht mal so klein.

Tunektepe Seilbahn

Ja es gibt in Antalya auch eine Seilbahn und zwar die Tunektepe Seilbahn. Diese verbindet den Konyaalti Strand mit dem Tunektepe Hügel. Wer hier hoch gelangt der darf sich einer traumhaften Aussicht gewiss sein.

Oben angekommen, kannst du die Seele baumeln lassen. Hier siehst du einen ganz anderen Teil von Antalya, der nichts mit dem Strand zu tun hat. Höhenangst solltest du natürlich nicht haben.

Sandland Antalya

Wer den Strand und die Kunst mag, der wird das Sandland Festival in Antalya lieben. Am Westen des Lara Strandes findet man alljährlich Sandskulpturen. Es sind aber nicht irgendwelche Sandburgen, sondern echte Skulpturen von wahren Künstlern. Ein Besuch lohnt sich hier wirklich, denn man wird positiv überrascht.

Basar von Antalya

Zur Türkei gehören Basare und so auch zu Antalya. Schnäppchen kann hier jeder machen der auf Souvenirs aus ist. Das besonder hier ist, dass Handwerker neben Verkäufern zu finden sind. Genau das ist der besondere Charme dieses Basars in Antalya.

Kleiner Tipp zum Handeln

Handeln gehört hier zum guten Ton, wer nicht handelt bezahlt zu 
viel. Das Handeln ist also im Preis mit inbegriffen. 

Ein Verhandlungstipp ist das „Schocken“. Verlangt der Händler 100 
Euro, bietest du ihm 30 Euro an. Darauf wird er zwar nicht eingehen 
und wird „vom Glauben abfallen“, er wird aber näher kommen als du denkst. 

Der zweite Verhandlungstipp betrifft eine Begleitung. Am besten 
ist es, wenn du eine Begleitung hast, die mit entscheiden muss. 
Diese sollte aber um die Ecke warten. Du kannst diese dann anrufen und am Telefon fragen. So gibst du die Macht ab und der Verhändler kann dich nicht überrumpeln.

Antalya Zoo

Selbst bin ich kein Fan von Zoos, dennoch möchte ich es hier erwähnen. Falls du Interesse an dem Antalya Zoo hast, dann findest du ihn eine halbe Autostunde außerhalb der Stadt. Besonders für Familien kann diese Sehenswürdigkeit sinnvoll sein.

Sicherlich entdeckst du hier auch Tiere, die du in deutschen Zoos so nicht findest.

Mini-City Antalya

Nein, die Mini-City Antalya ist keine kleine Stadt in der Stadt, so wie China Town in Los Angeles. Die Mini-City ist in Wirklichkeit eine Miniatur Stadt, eine Modell-Stadt. Wer diese besucht, der kann sich die meisten Sehenswürdigkeiten mit nur einem Blick anschauen. Wir kenne diese Mini-Citys auch aus Deutschland, wie in Berlin oder Hamburg. Kinder werden ihren Spaß hier haben.

Karain-Höhle & Museum

Früher haben wir in Höhlen gewohnt. Auch wenn das manch einer nicht glauben mag, aber wir waren Höhlenbewohner. Daher kann man einen dieser Beweise in Antalya entdecken. In dieser Höhle gibt es Spuren von Siedlungen die über 40.000 Jahre alt sind. Die Höhle ist ca. eine halbe Stunde mit dem Auto von Antalya entfernt und ist im Stadteil Dösemealti zu finden.

Ausstellungen von der Höhle findest du im Archäologischen Museum von Antalya und im Anatolischen Museum für Kulturen in Ankara.

Park um Düden Wasserfall

Der Fluss Düden ist nicht nur für den großen Wasserfall an den Klippen verantwortlich. Ca. 10 Kilometer entfernt bildet er einen weiteren Wasserfall. Diesen findest du in einem idyllischen Park mit 10 Metern Höhe.

Es muss nicht immer ein Strand sein, es kann auch mal ein wunderschöner Park zum entspannen sein. In diesem gibt es sogar Restaurants, Picknickplätze und Teegärten. Außerdem gibt es hier sogar noch eine Höhle zu besichtigen.

Düden Wasserfall an den Klippen

Der Düden Wasserfall in Antalya Lara ist der bekanntere der beiden Düden-Wasserfälle. Er liegt an den Klippen und ist mehr als 30 Meter hoch. Somit gehört er zu einer der begehrtesten Sehenswürdigkeiten der Region. Besonders toll finde ich auch die Aufnahmen aus großer Höhe. Man sieht Antalya, eine Großstadt bis an die Klippen. Mittendrin dann diesen wunderschönen Wasserfall.

Antalya, Türkei, Urlaub, FernwehElixir, Duden Wasserfall
(© Sergii Figurnyi – stock.adobe.com)

Archäologisches Museum von Antalya

Das Archäologische Museum von Antalya bietet jedem kulturbegeisterten Menschen eine wahre Fundgrube.
Unter anderem findet man hier auch Fundstücke aus einer nahe gelegenen Höhle. Eine Höhle die Spuren von Siedlungen hat, die mehr als 40.000 Jahre alt sind.

Ansonsten findet man hier die Geschichte von Antalya und der Südküste der Türkei. Römer, Nomaden, Kreuzritter und Osmanen, alle sind hier vertreten.

Perge

Lediglich 15 Kilometer von Antalya findest du Perge. Diese Stadt ist mehr als 6.000 Jahre alt und wurde von der Hethitern gegründet.
Eine Stadt mit einer wahren Geschichte also. Hier lebten sogar die alten Griechen und Römer.

Leider wurde die Stadt durch ein Erdbeben zerstört. Man kann aber immer noch die Ruinen des alten Theaters bewundern. Bereits damals bot es 14.000 Menschen platz. Dieses Gebäude zeigt uns ganz deutlich, wozu Menschen in der Lage sind zu bauen.
Wir kommen heutzutage manchmal nicht mal ohne eine gute Bohrmaschine aus, wenn wir ein Bild aufhängen möchten.

Sehenswürdigkeiten per Tagesausflug

Manchmal hat man in seinem Urlaub etwas mehr Zeit und dann darf es auch ruhig mal einen Tagesausflug geben. Hier findest du passende Ziele für einen Tag rund um die Region. Natürlich gibt es hier auch Reiseziele bei denen du übernachten kannst. Plane also ruhig bei manchen mehr als einen Tag ein.

Aspendos Theater

Von Antalya und Side aus erreicht man ziemlich gut das römische Theater Aspendos. In diesem finden 15.000 Menschen Platz und wurde vor etwa 1.800 Jahren erbaut. Dieses Gebäude gilt das das besterhaltene seiner Art. Hinter dem Theater befindet sich noch ein Hügel. Hier gibt es gleich noch weitere antike Bauwerke zu bestaunen, wie die Akropolis von Aspendos.

Antalya, Türkei, Urlaub, FernwehElixir, Ruinen von Aspendos
(© mgko_travel – stock.adobe.com)

Manavgat Basar

Der Manavgat Basar ist zwar nicht aus der Antike und hat auch keinen besonderen Charme. Er ist aber sehr groß und man findet hier von Souvenirs, über Kleidung bis zu Obst und regionalen Produkten so ziemlich alles.

Montags findest du die meisten Stände vor Ort, während hingegen Donnerstags viel weniger los ist. Donnerstags sind in dieser Umgebung viele andere Basare zu finden, daher verteilen sich alle Händler auf alle umgebene Basare.

Side

Hier auf FernwehElixir wurde der Stadt Side ein ganz eigener Beitrag gewidmet. Die Stadt hat so einiges zu bieten und ist nur einen Tagesausflug von Antalya entfernt. Side ist mittlerweile auch über 3.000 Jahre alt und bietet viel Geschichte, die du entdecken kannst.
Sehenswürdigkeiten gibt es hier und in der Umgebung natürlich auch reichlich. Vielleicht solltest du hier mehr als nur einen Tag verbringen.

Manavgat Bootstour

Es gibt nicht nur den Basar in Manavgat. Du hast ebenso die Möglichkeit, eine Bootsfahrt in sehr schönen Booten zu machen.
Die Boote wirken wie Schiffe aus vergangenen Zeiten. Bei den Bootstouren mit einer Länge von bis zu vier Stunden wird man oft mit Musikern und Bauchtänzerinnen unterhalten. Erkundige dich aber vorher was es auf dem Boot zu essen gibt, damit du eventuell selbst etwas mitbringen kannst.

Pamukkale

Nach Pamukkale fährt, wer die weltberühmten Kalkterassen sehen möchte. Diese sind auf natürliche Art und Weise durch Thermalwasser entstanden. Von dem UNSECO Weltkulturerbe aus kann man sogar die Ruinen der ehemaligen römischen Stadt Hierapolis erblicken.

Die Kalkterassen sind aber nicht nur irgendwelche Kalkablagerungen. Die Kalkterassen von Pamukkale sind sogar Pools. In ihnen sammelt sich das türkisblaue Thermalwasser. Jedenfalls wirkt es türkisblau und ist in der ganzen Welt bekannt.

Alanya

Die Region Alanya sollte man nicht mit der Stadt Antalya verwechseln. Alanya ist allerdings ebenfalls ein alter Ort mit einer Geschichte von über 2.500 Jahren. Der bei Touristen beliebte Ort glänzt mit seinem türkisfarbenen Wasser und seiner antiken Mauer direkt am Strand.

Das Hafenviertel von Alanya ist sogar als „Ballermann der türkischen Riviera“ bekannt. Die Stadt ist nicht nur alt, sondern trug auch zur Geschichte bei. So verbrachten hier die Seldukischen Sultane ihren Winter im 13. Jahrhundert.

Auch für Party-Touristen hat die Stadt einiges zu bieten. Neben Clubs und Bars sind die Open-Air Diskotheken sehr beliebt. Etwas besonderes an Alanya sind die Partyboote. Es ist schon ein gewisser Flair vorhanden wenn man auf dem Meer feiern kann.

Außerdem gibt es hier noch den bekannten Kleopatra Strand und die Damlatas Höhle. Die Region Alanya ist in jedem Fall ein Tagesausflug wert. Wenn du die Zeit hast, solltest du hier vielleicht auch sogar zwei oder drei Tage verbringen.

Tahtali Dagi

Du möchtest einen unbeschreiblichen Blick auf die Berge und die Küste gleichzeitig haben? Du möchtest zum Berg wo die Götter wohnen? Dann mach einen Ausflug zum Tahtali Dagi. Der Berg, der früher auch die Wohnstätte von Göttern gewesen sein sollte, wurde damals deswegen auch Olympos genannt.

Aber keine Angst, du musst hier nicht hinaufsteigen. Seit einigen Jahren gibt es hier eine Seilbahn, die dich nach oben bringt. Ziemlich bequem oder?

Phaselis

Bis nach Phaselis brauchst du mit dem Auto etwa 90 Minuten. An diesem Ort kannst du viel über Alexander den Großen herausfinden.
Du kennst diese Stadt noch nicht? Keine Angst, sie ist nicht so bekannt wie Istanbul, Side oder Antalya. Dennoch hat die einstige lykische Handelsstadt einiges zu bieten. So beispielsweise eine charmante kleine Badebucht und jede Menge Kultur.

Oymapinar

Der Adventure Park Oymapinar ist nichts für Menschen mit schwachen Nerven. Es ist ein Hochseilgarten, der zu mindestens vom TÜV geprüft wurde. Er bietet Seilbahnen, Wackelbrücken und Kletternetze. Wer Angst vor der Höhe hat, der wird diesen Ausflug nicht genießen, denn es geht bis zu 25 Meter in die Höhe.

Der Park ist allerdings 40.000 m² groß, wodurch man sicherlich auch einen flachen Parcour finden kann. Wer etwas Action im sonst so entspannten Badeurlaub sucht ist hier richtig.

Yörük Park

Im Taurusgebirge befindet sich der Yörük Park. Dieser Park ist eine Art Freilichtmuseum. Man kann hier das alte Leben von türkischen Nomaden kennen lernen. Erst wenn man es selbst sieht, merkt man wie hart das Leben damals war. Wer als Familie her kommt weiß seine Kinder gut aufgehoben, denn diese werden sich wahrscheinlich gleich auf die vielen Tiere vor Ort stürzen.

Myra

Ein absoluter Tipp für einen Tagesausflug ist Myra. Aus Myra kommt kein geringerer als der Nikolas bzw. der heilige Nikolaus. Unsere Vorstellung vom Nikolaus geht auf den Nikolaus von Myra zurück.

Er lebte in der interessanten römischen Stadt im 4. Jahrhundert. Aber auch sonst kann man einiges in Myra entdecken. Mich persönlich beeindrucken die Felsengräber oder eben auch die Grabeskirche vom heiligen Nikolaus.

Du kannst hier auch noch viele andere Dinge ansehen, wie auch beispielsweise das 2.300 Jahre alte Theater.

Antalya, Türkei, Urlaub, FernwehElixir, Myra in Demre
(© Daniel Fleck – stock.adobe.com)

Ormana

Ungefähr zwei Stunden dauert es mit dem Auto nach Ormana (im Taurusgebirge). Ormana ist ein eher kleiner Ort, man denkt nicht sofort an ihn. In diesem Nationalpark findest du auch Wildpferde wie auch einen der größten Höhlenseen der Welt. Über 300 Jahre alte osmanische Steinhäuser findest du auch an diesem Ort.

Wer keinen Mietwagen hat, kommt auch von Belek oder Avsallar mit einem geführten Tagesausflug hierhin.

Alara Karawanserei

Auch wenn es manche glauben mögen, aber früher war wirklich nicht alles besser. So brauchten Reisende, Händler und Karawanen Schutz in der Nacht. In Alara Karawanserei fanden diese Menschen ihren Schutz. In Auftrag gab dies der seldschukischen Sultan Alaeddin Kekubat in Auftrag gegeben.

Wer hier her kommt kann sich die Gefahren von damals noch besser vorstellen. Wilde Tiere, das raue Wetter oder sogar Banditen? Hier in Alara Karawanserei fanden die Leute jedenfalls ihren Schutz vor den Gefahren der Nacht.

Olympos

In Olympos erwartet dich mehr als du vielleicht glauben magst. Du findest hier nicht nur überwucherte Ruinen, einen traumhaften Strand, sondern auch noch ein ganz besonderes Tier.
Du findest hier auch eine spezielle Art von Tourismus. Aber fangen wir von vorne an.

Der Olympos Beach (Strand) ist traumhaft gelegen. Du findest hier nicht nur traumhaft blaues Wasser, doch auch grün bewachsene Berge direkt hinter dem Strand. Der Strand hat aber noch viel mehr zu bieten. So steht das gesamte Gebiet unter Naturschutz, da hier die Meeresschildkröte Caretta Caretta beheimatet ist. Jedes Jahr legen die Tiere hier tausende von Eiern am Strand ab.

Wenn das nicht schon besonders wäre … Nur 20 Minuten vom Strand entfernt liegt die Ruinenstadt Cirali. Diese ist von Bäumen und diversen Pflanzen überwachsen. Sie gehört in der Region zu einem sehr beliebten Reiseziel.

In Olympos kann man also einen Strandtag mit einer tollen Sehenswürdigkeit verbinden und wenn man Glück hat, sieht man auch noch Schildkröten. Desweiteren gibt es aber noch etwas spezielles an dem Ort Olympos.

Da die Gegend unter Naturschutz steht, hat sich hier ein spezieller Ökotourismus entwickelt. Große Hotelkomplexe suchst du hier vergebens. Du findest hier lediglich kleine Pensionen, welche sogar Öko sind, denn diese bauen sogar ihr eigenes Gemüse in heimischen Garten an. Natürlich gibt es hier auch kleine Bungalowsiedlungen und Restaurants aber eben keinen Massentourismus.

Kappadokien

Kappadokien hat gleich zwei Besonderheiten vorzuweisen. Zum einen wurde die gesamte Landschaft durch einen Vulkan geprägt. Dementsprechend sieht es fast wie in einem Endzeit-Film aus. Desweiteren besticht die Region durch eine besondere Bauweise.

So wurden die Häuser und andere Gebäude in den Stein bzw. in den Felsen gehauen. Dadurch fügen sich die Häuser nicht nur nahtlos in die Landschaft ein, sondern sind auch noch schön kühl. Bei diesen Bauwerken gibt es aber noch etwas anderes, was beeindruckend ist.

Manche Gebäude oder ganze Dörfer/Städte wurden einfach unter die Erde verlegt. Ein Besuch ist daher unbedingt bei der Stadt Derinkuyu empfehlenswert. Diese Stadt geht unglaubliche 14. Stockwerke in die Tiefe.

Da die Tagesausflüge von Antalya hierher meistens 2-3 Tage gehen, kann man die Region entspannt entdecken. Empfehlenswert ist auch eine Ballone-Rundfahrt. Denn so eine Landschaft hast du von oben sicherlich noch nicht gesehen.

Der Strandtag ist gerettet

Zu einem tollen in der Türkei und speziell in Antalya gehört ein wunderschöner Strand dazu. Man möchte ja schließlich auch etwas Farbe bekommen und entspannen. Die Region hat viele tolle Strände, weshalb du hier ein paar davon finden wirst.

Antalya, Türkei, Urlaub, FernwehElixir, Luxus Strand
(© slava296 – stock.adobe.com)

Konyaalti Strand

Bist du neu am Konyaalti Strand, solltest du beim Beachpark beginnen. Zu diesem gelangst du einfach per Straßenbahn. Der Konyaalti Strand ist derart groß und mit Attraktionen gespickt, dass er zu den beliebtesten Strände von Antalya gehört.

Unter anderem kannst du hier Delphin-Shows im Aquapark sehen und das Open-Air Amphitheater besuchen. Natürlich gibt es hier am Strand auch Bars, Geschäfte und Restaurants.

An vielen Stellen des Strandes findest du Sonnenliegen und damit aber auch viele Touristen. Wenn du deine Ruhe haben möchtest, dann gehst du zum Westteil des Strandes.

Lara Strand

Der Lara Strand ist nicht nur irgendein Strand an den man sich bräunen kann. Der Lara Strand ist fast schon eine Attraktion an sich. Jedenfalls bietet der Beach jede Menge.

Natürlich kann man hier am Strand entspannen, auch mit Sonnenliegen. Der Strand kann aber schneller überfüllt sein, da es hier viele Hotels und Clubanlagen gibt. Da es hier so viel Publikum gibt, gibt es auch viel zu entdecken.

Du findest hier nicht nur Restaurants, sondern auch Strandbars und auch Picknickplätze. Wer mehr Aktion sucht, der wird beim östlichen Teil des Karussells fündig und kann sogar einen Bungee-Jumping machen. Der Turm ist atemberaubende 60 Meter hoch. Würdest du dich das trauen?

Beachvolleyballplätze gibt es hier dann auch noch genauso wie Trampoline. Am Lara Strand kann man also gut und gerne einen ganzen Tag verbringen, ohne sich groß zu langweilen.

Der Strand befindet sich im Übrigen im Osten von Antalya. Genauer gesagt südlich vom Flughafen.

Mermerli Strand

Man kann schon sagen, dass der Mermerli Strand romantisch ist. Er besticht mit seiner Größe, denn der Strand ist gerade einmal ca. 80 Meter lang und liegt an einer Bucht in der Altstadt.
Im Süden des Hafens findet man eine Treppe zum Strand, am Mermerli Restaurant.

Umgeben von einer traumhaften Kulisse lässt es sich hier besonders gut entspannen. Die Traumhafte Kulisse setzt sich aus der Bucht, den Hügeln und den alten Gebäuden zusammen.

Strände an den Klippen

Nach einem so langen Text solltest du bereits etwas von Antalya wissen. Und zwar gibt es hier jede Menge Klippen. Teilweise kann man hier kleine Schätze finden. An einigen Stellen führen Treppen hinab zu kleinen, steinigen Stränden mit glasklarem Wasser.
An diesen kleinen Stränden kann man in Antalya auch manchmal ganz ohne andere Badegäste ins Wasser springen.

Antalya, Türkei, Urlaub, FernwehElixir, Aussicht
(© bakikaracay – stock.adobe.com)

Körperliche Aktivitäten

Sicherlich willst du nicht immer nur am Strand liegen. Das ist erstens nicht gut für die Haut und kann zweitens auch schnell langweilig werden. So schön wie Antalya ist, immer nur in der Stadt abhängen ist auch nichts für dich. Im folgenden wirst du ein paar tolle Aktivitäten finden, die dir das gewisse Etwas in deinen Antalya Urlaub bringen können.

Parasailing

100 bis 300 Meter in der Luft sein und das über dem Wasser. Ganz sicher ist Parasailing nichts für jemanden mit schwachen Nerven. Bis du diesem Nervenkitzel gewachsen?

Wie in den meisten Urlaubsorten am Mittelmeer, gibt es auch in Antalya Parasailing. Ein Boot zu finden wird sicherlich nicht schwer sein, fahren sie schließlich fast den ganzen Tag den Strand auf und ab.

In der Hauptsaison kann es aber sein, dass du nicht sofort ran kommst. Rechne also etwas mehr Zeit ein oder erkundige dich nach einer Reservierung für den nächsten Tag.

Taurusgebirge

In den USA nennt man es Hiking und ist besonders bei jungen Leuten sehr beliebt. Bei uns heißt es schlicht wandern. Aber auch bei uns lernen wir den Trend immer mehr zu schätzen.

Wenn du mal eine Abkühlung brauchst, dann kannst du die Stadt Antalya verlassen und dich auf ins Taurusgebirge machen. Hier gibt es unzählige Wanderwege und wenn du hoch genug kommst, wirst du sogar Schnee entdecken können.

Rafting

Von Antalya aus kannst du zum Köprülü Canyon fahren. Hier kannst du dein Adrenalin ganz nach oben pushen. Rafting ist eine beliebte Wassersportart und auch in der Türkei musst du darauf nicht verzichten.

Zieh deine Schwimmweste an und steig ins nächste Schlauchboot. Natürlich nur wenn es im Wasser ist ;).

Tandemsegeln

Nicht weit von Antalya findest du den Tathali in Kemer. Von diesem kannst du dich mit einem erfahrenen Fallschirmsegler per Tandem hinunter stürtzen. Das musst du dich erstmal trauen, schließlich ist der Berg über 2000 Meter hoch.

Das ganze ist natürlich nicht auf den Tathali begrenzt. Die beliebte Sportart gibt es auch auf vielen anderen hohen Bergen in der Nähe.

Tauchen, Jet-Ski und Co.

Antalya hat natürlich auch das zu bieten, was viele andere Urlaubsorte auch haben. Du möchtest tief tauchen oder doch nur leicht schnorcheln? Kein Problem in Antalya und Umgebung. An den Stränden kannst du dir auch Jet-Skis ausleihen oder eine rasante Fahrt auf dem Bananen-Boot buchen.

Bei hohen Wellen solltest du dir ein Surfbrett ausleihen oder einfach den Wind auf einem Segelboot ausnutzen.

Du magst es lieber ruhig angehen und vielleicht neue gewinnbringende Kontakte knüpfen? Dann ist Golf in Belek für dich empfehlenswert. Wenn du einfach nur zuschauen möchtest, dann geh doch einfach in einen Aquapark.

Ach und wenn wir schon bei den Parks sind. Es gibt auch noch den Land of Legends in Belek. Es ist ein riesiger Themen Wasserpark mit einem eigenen künstlichen Strand und mehr als 50 Rutschen.

Video zum Land of Legends Park

Besondere Tipps für Antalya

Nun weißt du sicherlich fast alles über Antalya. Du weißt wo du Baden gehen kannst, was du unternehmen solltest und was es Interessantes in und um Antalya gibt. Jetzt erfährst du aber noch die ganz besonderen Dinge. Sozusagen ein paar geheime Tipps ;).

Alara Burg

Etwas ganz besonderes ist die Alara Burg. Wie wohl jede Burg, ist auch diese sehr alt. Und zwar wurde sie von den Byzantinern im 11. Jahrhundert erbaut. Wie wir bereits erfahren haben, war es damals eine harte und gefährliche Zeit. Und so musste auch die Händler auf ihren Handelsrouten beschützt werden. Ein Weg diese zu beschützen war die Alara Burg.

Übrigens, wir hatten ja schon die Alara Karawanserei erwähnt. Diese bot den Händlern ab dem 13. Jahrhundert Unterschlupf und Schutz.

Von Antalya aus geht es auf der D-400 zur Burg. Leider ist diese nicht ausgeschildert, weshalb du dir vorher den Weg über eine Maps-App heraussuchen solltest.

Kursunlu Wasserfälle

Wir wissen bereits, dass Antalya zwei eigene schöne Wasserfälle hat. Einen kleineren im Park und einen großen an den Klippen. Es gibt aber auch noch die Kursunlu Wasserfälle, welche einen Besuch Wert sind.

Mit 12 Metern sind sie zwar nicht die größten, aber dennoch wunderschön. Sie fallen in einen natürlichen blauen Pool herab. Befinden tun sie sich im Naturschutzgebiet des Kursunlu Flusses.

Wenn du zu der Sehenswürdigkeit gehst, dann kannst du schon dort die Wasserfälle bewundern. Der Fluss schlängelt sich durch das Naturschutzgebiet und du kannst den einen oder anderen kleinen Wasserfall schon entdecken. Um zu den größeren zu gelangen, läufst du durch einen Wald von Kiefern.

Fische und Schildkröten können im Fluss ebenfalls beobachtet werden.

Antalya, Türkei, Urlaub, FernwehElixir, Wasserfall Kursunlu
(© melih – stock.adobe.com)

Kocain Magarasi

Die Kocain Magarasi Höhlen sind bis zu 700 Meter lang und weisen teilweise eine Deckenhöhe von 80 Metern auf. Sie ist eine der größten Höhlen der Türkei und bot schon in prähistorischen Zeiten Unterschlupf.

Sie liegt ungefähr 38 Kilometer von Antalya entfernt, ist also gut mit einem Mietwagen zu erreichen. Eine tolle Abwechslung zum sonstigen touristischen Alltag. Aufgrund der Höhe können sogar Stalagmiten mit einer Länge von bis zu 20 Metern bestaunt werden.

Termessos

In einer Höhe von 1.500 Metern liegt dieses tolle, antike Theater, welches den Besuchern mehr als 5.000 Sitzplätze bieten.
In der Nähe von Antalya befinden sich diese einzigartigen Ruinen. Beziehungsweise liegen die Ruinen von Termessos aufgrund der Höhe natürlich auf einem Berg. Farblich passen sie sich sogar der Umgebung an.

Aufgrund der Höhe ist der Weg zu den Ruinen nichts für jeder Mann. So kann der Aufstieg gern mal zwei Stunden dauern. Es gibt auch geführte Touren von Antalya aus. Obwohl es geführte Touren sind, sind die Ruinen von Termessos nicht so überlaufen wie manch andere.

Die West Virginia City Ranch

Nicht weit von Antalya gibt es die West Virginia City Ranch. So sehr viel hat diese natürlich nicht mehr mit der Türkei zu tun. Hier können Anfänger bis Profis, Kind und Erwachsene ihre Liebe zu Pferden ausleben.

Mit dem Pferd werden dann Ausflüge in das nahe Taurusgebirge angeboten. Den Tag kann man dann am Abend bei einem Barbecue ausklingen lassen. Du findest hier auch ein Rodeo sowie einen Saloon. Da man auf der Ranch übernachten kann, ist es ein ideales Ausflugsziel für Familien.

Yanartas Chimera

Viele Mythen und eine lange Geschichte, dass ist Yanartas Chimera. Seit über 2.700 Jahren gibt es hier ein brennendes Gasfeld. Das ständig austretende Gas hält das Feuer am Leben.

Angeblich wurde hier auch das Feuer für die ersten Olympischen Spiele hergeholt. Ob es so ist oder nicht, es ist in jedem Fall eine grandiose Vorstellung. Man sollte es auch noch heutzutage so machen. Dann würden die Spiele einen noch größeren Mythos bekommen.

Das Gasfeld befindet sic in Cirali. Und natürlich gib es noch einen weiteren Mythos, auch von den Griechen. Der Held Bellerophon soll hier das Fabelwesen Chimera erlegt haben. Der alte Kadaver soll demnach unter der Erde liegen und für das Feuer zuständig sein.

Das Besondere an Antalya

Nach einem ausführlichen Bericht mit annähernd 5.000 Wörtern, sollte einen schon klar sein, warum man seinen Urlaub in Antalya verbringen sollte.

Du suchst eine aufregende Stadt mit Partys. Möchtest Jahrtausende alte Geschichte erleben. Willst eine atemberaubende Natur und traumhafte Strände. Du willst nicht nur am Strand liegen, du willst auf Entdeckungen gehen und brauchst ab und auch auch Adrenalin. Genau dann ist Antalya das perfekte Reiseziel für dich.