Pattaya ist ein ganz spezieller Ort in Thailand. Viele Urlauber und Toursiten aus der ganzen Welt landen hier. Dennoch oder vielleicht auch genau deswegen, hat Pattaya einen ziemlich schlechten Ruf.

Aber ist dieser Ruf auch berechtigt? Sollte man vielleicht nicht auch ein zweites Mal hinschauen?

Sind die Bewertungen über Pattaya in Thailand gerechtfertigt oder versteckt sich hier doch eine echte Perle?

Schließlich weiß man ja auch mittlerweile, dass nicht jede Stimme im Internet ernst zu nehmen ist. Da ist der eine vielleicht mal nicht angelächelt worden und schon gibt er dem Hotel nur einen Stern.

Pattaya hat aber auch noch einen ganz anderen speziellen Ruf, den wir hier auf den Grund gehen wollen. Ist also Pattaya eine Reise wert, sollte man seinen Urlaub hier verbringen?

Mach dir selbst ein Bild, wie viele vor dir auch schon und entscheide selbst über Pattaya.

Aber Achtung: Es mag so scheinen als wenn Pattaya nicht wirklich viel schönes zu bieten hat. Während des Artikels werde ich dir nicht so tolle Dinge zeigen, dann aber auch wirklich schöne.

Pattaya einmal genauer unter die Lupe genommen

In diesem Artikel werden wir dir helfen mehr über Pattaya herauszufinden. Wir werden wichtige Dinge beschreiben und du kannst am Ende entscheiden, ob du hier her kommst. Bei wichtigen Dingen meine ich natürlich, wichtige Dinge für Touristen.

Die beste Reisezeit

In Thailand sollte man aufpassen, das man nicht in den Monsum gerät. Je nach Region fällt die Monsumzeit kürzer oder länger aus. Durch das Klima schwanken die Temperatur am Land wie im Wasser nur gering. Du kannst also das ganze Jahr über Baden gehen.

Wenn du aber kein Freund von Regen bist, dann solltest du nur zwischen Dezember und Februar hierher reisen. Im Gegensatz zu Europa fällt in diesen Monaten am wenigsten Regen vom Himmel. November, März und April können trickreich sein, besonders April und November. Eigentlich gibt es auch hier wenig Regen. Aber auch wie bei uns, verschiebt sich das Wetter mal gern um ein paar Wochen.

Aus diesem Grund würde ich mich wirklich auf Dezember bis Februar fokussieren. Besonders dann, wenn du nur einen Urlaub im Jahr machen kannst und dieser daher besonders werden soll.

Die Strände in Pattaya

Und da kommen wir dann auch schon gleich zu den Stränden. Wohl jeder Urlauber in einem warmen Land möchte baden gehen. Der Strand wird während der Sommer-Reise da wahrscheinlich auch das zentrale Element.

Touristen von Thailand erwarten da sogar besonders viel. Man kennt die Bilder von begehrten Urlaubsregionen und dessen Traumstrände. Wer kennt nicht den Strand bzw. die Bucht aus dem Film „The Beach“ mit Leonardo Di Caprio.

Bei Pattaya sieht es etwas anders aus. Bei einer großen Stadt kann man nie die schönsten Strände erwarten. Der Stadtstrand von Barcelona beispielsweise ist nicht besonders toll. Die umliegenden Strände der Region laden da dann aber schon mehr zum entspannen ein.

Aber warum ist das so? Ganz einfach, in Großstädten wird bis an den Strand gebaut. Und es gibt hier eben viele Menschen die den Strand „belagern“.

Pattaya, Thailand, FernwehElixir
(© asiastock – stock.adobe.com)

Pattaya Beach

Gehen wir nun zum Pattaya Beach. Und leider muss man hier sagen, dass dieser Strand keine lange Reise Wert ist. Das Wasser hat nun nicht grad die beste Qualität und man findet auch gern mal Müll am Strand. Der Rest ist dann auch noch mit Liegen und Sonnen schirmen überfüllt.

Jomtien Beach

Der Jomtien Beach ist da schon besser. Das Wasser ist zwar ungefähr das gleiche, dafür ist der Strand nicht ganz so überfüllt und auch nicht so dreckig. Von einem Traumstrand ist dieser allerdings noch weit entfernt.

Dennoch lohnt sich ein Besuch hier, denn es ist der schönste Stadtstrand in Pattaya. Besonders die vielen Palmen machen den Strand interessant.

Du findest hier aber auch Einheimische die Volleyball spielen oder eben andere Attraktionen wie Jet-Ski. Wie bereits erwähnt ist der Pattaya Beach wirklich nicht zu empfehlen. Am Jomtien Beach kann man es aber durchaus aushalten.

Koh Larn

Wie aber bereits erwähnt, habe große Städte selten die schönsten Traumstrände. Wer einen schöneren Strand möchte, der fast sogar schon weiß ist, der sollte nach Koh Larn fahren. Wer hier baden möchte, sollte einen Tagesausflug einplanen.

Die Strände sind hier sauber, das Wasser eine eine gute Qualität und die Strände sind fast schon Traumstrände. Allerdings ist Koh Larn ziemlich überlaufen mit Strandgängern und das sogar in der Nebensaison. Wahrscheinlich liegt das an der Nähe zu Pattaya.

Auf Koh Larn, der Insel vor Pattaya’s Küste kannst du dann aber auch noch mehr erleben als nur die Strände. Nimm dir daher ruhig einen Tag Zeit.

Sehenswürdigkeiten in und um Pattaya

Wie fast überall in Thailand, gibt es auch in Pattaya einiges zu sehen. Ich möchte dir hier einmal ein paar wichtige Sehenswürdigkeiten zeigen, die du nicht verpassen solltest.

Underwater World Pattaya

Für ca. 500 Bath kommst du in die Underwater World in Pattaya. Es ist wie ein großes Aquarium in Deutschland. Finden tust du hier neben Fischen auch Schlangen und Geckos.

Besonders schön anzusehen ist der Unterwassertunnel, wodurch du praktisch in Mitten der Unterwasserwelt bist.

Für weitere 60 Bath kannst du Fischfutter kaufen. Du darfst dann sogar die Koi Karpfen mit einer Baby-Trinkflasche füttern.

Sanctuary of Truth

Das größte Teakholzhaus in Asien ist in Pattaya zu finden. Genauer gesagt steht das Sanctuary of Truth im Stadteil Naklua. Das Haus ist wie ein Tempel gebaut und hat viele beeindruckende Schnitzereien. Außerdem steht es am Wasser, was ein schönes Panorama ergibt.

Pattaya, Thailand, FernwehElixir, Sanctuary of Truth
(© jura_taranik – stock.adobe.com)

Aber Achtung, der Eintrittspreis beträgt 500 Baht, was ca. 14 Euro sind. Und solche Preise können bei einer hohen Beliebtheit gern mal von Saison zu Saison steigen. Wem das nicht stört, der bekommt eine tolle Sehenswürdigkeit zu Gesicht.

Warum es so teuer ist? Seit 1981 wird an diesem Tempel gebaut und die Fertigstellung wird wahrscheinlich erst 2050 sein. Ziemlich viel Arbeit eben, besonders durch die vielen Verzierungen. Ganz sicher hast du so etwas noch nie gesehen.

Pattaya, Thailand, FernwehElixir, Sanctuary of Truth 2
(© arianarama – stock.adobe.com)

Viewpoint

Wahrscheinlich soll der Viewpoint etwas an Hollywood erinnern, was natürlich nicht so richtig gelingt. Jedenfalls gibt es beim Pattaya Viewpoint ein großes Schild „Pattaya city“. Ein Schild ist es nun nicht grad, eher ein Wahrzeichen, ein großer Schriftzug eben.

Die Aussicht dieses Aussichtspunktes ist auch gar nicht mal so schlecht.

Art in Paradise

Art in Paradise, also Kunst im Paradies oder in diesem Fall Kunst in Pattaya. Das Art in Paradise ist ein interaktives Kunstmuseum mit 3D Bildern.

Warum es Art in Paradise und nicht Art in Pattaya heißt liegt daran, dass es diese Ausstellungen in mehreren Orten von Thailand gibt. So findet man sie beispielsweise auch in Bangkok oder Chiang Mai.

Die 3D Bilder sind aber nicht einfach nur dreidimensional. Sie sind so ausgelegt, dass du dich integrieren kannst. Es sieht dann so aus, als wärst du Teil des Bildes. Klar kann man das heutzutage auch mit Photoshop und Co. machen, hier macht es aber mehr Spaß.

Big Buddha

Was darf in Thailand nicht fehlen? Richtig, ein Buddha oder ein Tempel. Und auch in Pattaya gibt es einen Buddha, sogar einen Big Buddha. Auch diese gibt es relativ häufig in Thailand. Wenn du nach diesem speziellen also suchst, musst du dir bewusst sein, in welcher Stadt du ihn suchst.

Pattaya, Thailand, FernwehElixir, Big Buddha
(© Krzysztof Wiktor – stock.adobe.com)

Der Eintritt ist frei und der Big Buddha ist auch schön anzuschauen. Besonders auch die Aussicht vom Berg herab ist zu empfehlen. Du siehst dabei den Stadtteil Jomtien und das zugehörige Meer.

Buddha Mountain

Dies ist nicht nur ein Big Buddha, sondern gleich ein ganzer Berg, der Buddha Mountain. Dieser wird auch Khao Chi Chan genannt.

Dieser Berg liegt nicht direkt in Pattaya, dieser liegt außerhalb. Der Berg ist ganze 109 Meter hoch und ist ca. 30 Kilometer von Pattaya entfernt.

Zum 50. Jahrestag der Thornbesteigung von König Bhumibol wurde dieses Bild eines Buddhas in den Stein gehauen. Beziehungsweise gelasert und nicht gehauen. Du wirst hier auch viele chinesische Touristen antreffen.

Pattaya, Thailand, FernwehElixir, Buddha Mountain
(© Sorasak – stock.adobe.com)

Pattaya Floating Market

Etwas wirklich sehenswertes ist der Pattaya Floating Market. Geöffnet von täglich 9 bis 20 Uhr ist dieser Markt. Hier fahre kleine Boote vollgepackt mit echten Leckereien aus der Region. Entweder halten sie am Steg und du kannst was kaufen oder du kaufst von Boot zu Boot.

Der Eintritt kostet ca. 200 Bath oder du kaufst eben eine teurere Bootstour durch das Gewässer.

In der Mittagszeit ist es hier am vollsten. Ist ja auch verständlich, dann habe die meisten Menschen auch Hunger. Also entweder Abends oder früh Morgens hier herkommen.

Pattaya, Thailand, FernwehElixir, Floating Market
(© photoprofi30 – stock.adobe.com)

Beim Pattaya Floating Market gibt es aber nicht nur Obst und Gemüse. Es gibt hier auch Restaurants, Massage-Salons und auch Souvenir-Shops. Die Verkaufsboote findest du entweder an den Ufern oder herumfahrend im Fluss.

Außerdem findest du hier nicht nur das „normale“ Essen Thailans, sondern auch beispielsweise Krokodil. Zur Unterhaltung gibt es hier auch Affenshows und mehr. Besonders Abends wenn die Sonne nicht mehr „knallt“ und die Lichter an sind, ist der Markt eine echte Sehenswürdigkeit.

So und nun noch ein paar weitere Sehenswürdigkeiten
  • Frost Magical Ice of Siam: Du möchtest dich in Thailand bzw. Pattaya abkühlen? Dann geht doch hier her. Hier herrschen -10 Grad Celsius. Du findest hier Eisskulpturen, eine Eisrutsche und einen Eisbären.
  • The Million Years Stone Park: Etwas ganz besonderes ist dieser Park. Hier kannst du Bäume mit einem Alter von über 100 Millionen Jahren bestaunen. Bäume so alt, da war an uns Menschen noch nicht einmal zu denken. Außerdem gibt es hier einen Zoo, eine Krokodil-Show und mehrere Steinfiguren. Oder mach doch einfach ein Foto mit dir und einem Elefanten. Ein Foto mit einem Tiger wäre sogar auch möglich.
  • Mini Siam: Ausstellungen von Mini-Städten kennen wir auch aus Deutschland. Im Mini Siam findest du auch diese im Maßstab von 1:25, von den 100 bekanntesten Städten und Bauwerken der Welt.
  • Shopping Center Royal Garden Plaza: Direkt am Meer findest du diese Einkaufsmöglichkeit. Es gibt hier sogar eine Geisterbahn im obersten Stockwerk.
  • Pattaya Central Festival: Hier findest du neben einem Kino und einer Bowling Bahn zahlreiche Spielautomaten. Damit sind wirklich Automaten gemeint, an denen man spielen kann, also keine Poker-Tische.

Das berühmte Nachtleben von Pattaya

Pattaya ist berühmt für das eigene Nachtleben. Und eben auch leider berüchtigt. So manch Tourist wird es hier lieben, viele wahrscheinlich aber nicht. Leider zieht das Nachtleben hier manchmal oder sogar ziemlich häufig eine bestimmte Art von Touristen an.

Sextourismus gehört zu Pattay leider dazu.

Berüchtigt ist hier die Walking Street wo du viele Go-Go-Bars, Bierbars und Diskotheken findest. Auch die „spezielle“ Art der Touristen ist hier sehr stark anzufinden.

Pattaya, Thailand, FernwehElixir, Floating Market
(© anekoho – stock.adobe.com)

Natürlich kannst du in den Bars auch ohne Angebote in Ruhe dein Bier trinken. Entweder findest du dann solch eine Bar, oder musst den Ladies es dort beispielsweise sagen.

Es gibt sicherlich viele Menschen die das mögen, sonst wäre dieser Teil der Stadt nicht so groß und weltberühmt. Einen klassischen Urlaub mit der Familie solltest du hier aber definitiv nicht verbringen.