Koh Samui gehört sicherlich zu den bekanntesten Urlaubszielen in Thailand. Und so bietet die Insel dank ihrer Größe so einiges zum Erleben. Schneeweiße Strände, klares türkisfarbenes Wasser, luxuriöse Unterkünfte, all das findet man auf Thailands Insel Koh Samui. Nicht nur Backpacker und frisch Verliebte kommen hier auf ihre Kosten sondern auf Familien und dessen Kinder.

Koh Samui im Detail

Koh Samui ist nach Phuket und Koh Chang die drittgrößte Insel Thailands. Vom Festland ist die Insel ca. 35 Kilometer entfernt, was ca. 2 Stunden Fahrt mit der normalen Fähre und ca. 35 bis 45 Minuten Fahrt mit dem Speedboot bedeutet.

Zum Glück muss dies für deinen Koh Samui Urlaub aber nicht nötig sein, da die Insel aufgrund ihrer Größe einen eigenen Flughafen besitzt. Anreisen sind also bequem möglich. Dies ist besonders dann wichtig wenn man mit kleinen Kindern reist oder auch sonst schon eine lange Anreise wie beispielsweise aus Deutschland hat.

Video zu Koh Samui

Die Insel liegt im Gold von Thailand und östlich des Isthmus von Kra. Koh Samui gehört zum Samui Archipel, welches ca. 60 Inseln umfasst.

Von der Natur her hat die Insel einiges zu bieten. So gibt es hier selbstverständlich auch Traumstrände aber eben auch eine sehr hügelige Landschaft im Zentrum der Insel. Diese Berge samt Urwald kann man entweder allein erkundigen oder geführte Touren mitmachen.

Das Koh Samui sogar nicht klein ist, merkt man an der großen Fläche von 233 km² im Gegensatz zu den kleineren Exemplaren von Thailands Inseln.

Seemeilen technisch ist die Insel nur ca. 250 von Bangkok entfernt. Am Anfang oder Ende seines Urlaubes kann man der Hauptstadt so also schnell noch einen Besuch mit dem Flugzeug abstatten. Dank dieses Flughafens ist der Tourismus von Familien und Pauschaltouristen stark angestiegen. Vorher waren hauptsächlich Backpacker und Individualtouristen auf der Insel anzutreffen.

Sich auf Koh Samui zurecht finden

Wie bereits erwähnt ist Koh Samui die drittgrößte Insel, weshalb man sich hier erstmal zurechtfinden muss. Unterteilt wird die Insel in sieben Distrikte, wobei Chaweng und Lamai die wichtigsten für Touristen sind. Die größte Stadt der Insel ist Nathon, weshalb sich hier auch der Flughafen befindet.

Da Koh Samui ziemlich groß ist, muss man sich auch überlegen wie man in seinem Urlaub von A nach B kommt. Eine für deutsche etwas abenteuerliche Variante ist ein Songthaeo. Dies ist ein umgebauter Lieferwagen, auf welchem ihr hinten platzt nehmt. Einen echten Fahrplan gibt es nicht, also einfach den Fahrer fragen.

Die natürlich teurere aber sicherere Variante im Urlaub ist das Taxi. Natürlich könnt ihr euch auch ein Auto, ein Motorrad, Moped oder Roller mieten. Die Empfehlung liegt hier bei dem Roller. Man entschleunigt mit diesem etwas, kommt über all gut an und bezahlt auch nicht zu viel. Man sollte aber ein selbstbewusster Fahrer bzw. Fahrerin sein, da der thailändische Verkehr nicht grad sehr angenehm ist.

Aber Achtung, hier in Thailand herrscht Linksverkehr.


Solltest du dich für das Taxi entscheiden, kannst du dich als Gewinner der Verhandlung fühlen wenn der Fahrer das Taxameter einschaltet.

Die beste Reisezeit für Koh Samui

Die beste Reisezeit für Koh Samui ist zwischen Januar und März, wobei der wärmste und trockenste Monat der Februar ist. In den restlichen Monaten sollte man sich nicht vom Thermometer ablenken lassen. Auf Koh Samui herrschen das ganze Jahr über Temperaturen um die 30 Grad Celsius und Wassertemperaturen um die 28 Grad Celsius. Dies liegt vor allem daran, dass die Insel in den Tropen liegt.

Nun könnte man aufgrund dieser Daten schnell versuchst sein auch in den deutschen Sommermonaten nach Koh Samui für seinen Urlaub zu fliegen. Das wäre aber fatal für die Urlaubsstimmung. Denn in den restlichen Monaten steigt die Anzahl der Regentage stark und man muss mit dem Monsum klarkommen. Beziehungsweise ist die Monsumzeit zwischen Oktober und Dezember.

Von April bis Oktober kann man zwar Schnäppchen auf der Insel machen, man muss dann aber den einen oder anderen Regenschauer einplanen.

Ein wenig Geschichte zu Koh Samui

Laut Forschungen und Entdeckungen gibt es Menschen auf der Insel schon seit über 1500 Jahren. Aber erst im 18. Jahrhundert haben vermehrt chinesische Arbeiter auf die Insel rüber gesetzt. Danach kamen Thais vom Festland und vom Süden.

Neben dem Tourismus ist der Kokospalmengürtel der zweit wichtigste Wirtschaftszweig, damals sogar der wichtigste. Außerdem wird hier auch die Frucht „Durian“ angebaut.

Die Bewohner von Koh Samui nennen sich selbst Chao Samui oder auch „Volk der Samui“. In den 70er Jahren waren es vor allem die Backpacker, die Koh Samui berühmt gemacht haben. Der Tourismus ist durch den Flughafen zwar stark angestiegen, die Insel hat aber eine tolle Vorschrift. Hotels dürfen maximal so hoch wie eine große Palme gebaut werden. So wurde verhindert das es auf der Insel große und klobig wirkende Hotels gibt.

Die beiden wichtigsten Orte auf Koh Samui sind Na Thon und Chaweng-City. Besonders Na Thon hat viele Bars, Restaurants, Clubs und auch Einkaufsmöglichkeiten zu bieten.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen auf Koh Samui

Hauptsächlich kommt man nach Koh Samui wegen der tollen Strände, welche breit und sehr gepflegt sind. Die zwei bekanntesten sind der Chawaeng Beach und der Lamai Beach. Die Strände haben nicht nur tollen weichen Sand und bieten immer warmes Wasser, sondern trumpfen auch mit vielen Wassersport- und Schnorchelmöglichkeiten auf.

Streichelzoo und Big Buddha

So gibt es aber noch mehr zu entdecken, wie beispielsweise den 12 Meter hohen Big Buddha. Wie fast jede Region in Thailand hat auch Koh Samui einen Nationalpark der entdeckt werden will und zwar den Mu Ko Ang Thong National Park. Hier gibt es tolle Kalksteinformationen und eine reiche Tiervielfalt.

Koh Samui, Thailand, FernwehElixir, Angthong National Marine Park
(© lkunl – stock.adobe.com)

Für die Kinder der Familien gibt es den Paradise Park Farm, ein riesiger Streichelzoo. Die Kleinen aber auch Großen Kinder können hier unter anderem dressierte Papageien beobachten. Natürlich gibt es hier auch unzählige andere Tiere die gestreichelt werden können. Die Eltern können in der Zeit den Blick auf die Küste vom eigenen Pool der Farm aus bewundern.

Football Golf und Monkey Theater

Am Choeng Mon Beach gibt es gleich wieder etwas für die ganze Familie und zwar „Football Golf„. Es ist eigentlich wie Golf, nur ohne Golfschläger und Golfbälle. Stattdessen hat man seine Beine und Fußbälle. Bei den 18 Löchern wird bestimmt die ganze Familie Spaß haben oder eben auch eine Gruppe von Freunden.

In Bo Phut gibt es noch das Samui Monkey Theater. Wer keine Bedenken bezüglich dressierter Affen hat, der wird hier seinen Spaß haben. Die Affen vollführen kleine Kunststückchen und mehr.

Insidertips für Koh Samui

Aufgrund der Größe von Koh Samui ist hier schon eine kleine Subkultur entstanden. Eine Kultur die Bars und Restaurants hervorgebracht hat, welche international anerkannt sind.

Koh Samui, Thailand, FernwehElixir, Strand
(© natalia_maroz – stock.adobe.com)

Das H Bistro

Unter den Top-Restaurant Empfehlungen für Thailand-Urlauber ist das H Bistro unter der Leitung des ausgezeichneten Koches Stephen Dion. Das Restaurant im Norden der Insel am Bophut Beach vereint die verschiedensten Küchen bzw. Lebensmittel. So wird Seafood aus der Umgebung mit japanischen Austern und Hummer aus Maine kombiniert.

Ohne Reservierung kommt man hier nicht weit und auch nicht wenn man einen kleinen Geldbeutel hat. Hauptgerichte starten bei ca. 810 Baht.

Krua Chao Baan

Südlich von Lamai befindet sich das Krua Chao Baan Restaurant. Schaut man sich das Restaurant an, denkt man hier hat man es mit einem billigen und schlechten Restaurant zu tun. Die Ausstattung ist nicht mehr die neuste, die Speisekarte ist riesig und es gehen hier viele Einheimische essen.

Aber genau der letzte Punkt sollte aufhorchen lassen – Einheimische. Im Krua Chao Baan gibt es regionale thailändische Küche, frisch und authentisch. Ein wahrer Tipp für jeden Koh Samui Touristen.

Q Bar

Einige der angesagtesten DJs der Welt und erfahrene Baarkeeper findet man in der Q Bar in Chaweng. Der Clou hier ist, dass sogar Familien die Bar besuchen können. Für die Kleinen gibt es einen getrennten Bereich mit Kinderbetreuung. Die Eltern können währenddessen nebenan feiern. Wobei sie das nicht zu sehr machen sollten, schließlich muss man die Kinder danach ja wieder abholen.

9Gems

Ibiza Flair auf Koh Samui, dass findet man im 9Gems. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf Tapas und ruhige Musik im Hintergrund. Es erinnert ein wenig an die Buddha Bar auf Ibiza.

Dschungel-Seilbahn

Hinter dem Bophut Beach, direkt im Dschungel gibt es die sogenannte Dschungel-Seilbahn. Wer auf Koh Samui den ultimativen Adrenalin-Kick sucht, der muss hier unbedingt vorbeischauen.

Die An- und Abreise zur Seilbahn ist wirklich einfach. Von fast jedem Ort aus in Koh Samui werden Shuttle-Fahrzeuge bereitgestellt. Danach kann man entweder in der Hängemattenbar relaxen oder gar in einem der Baumhäuser übernachten.

Big Buddha auf Koh Samui

Der Big Buddha auf Koh Samui wurde Eingangs bei den Sehenswürdigkeiten schon erwähnt. Hier möchte ich ihn dir noch einmal etwas genauer vorstellen.

Warum hier einen Abschnitte nur für eine Sehenswürdigkeit? Ganz einfach, der Big Buddha ist ein Wahrzeichen der Insel Koh Samui. Auf der Halbinsel Koh Faan, im Norwesten befindet sich die Statue bereits seit 1972.

Im Jahre 2005 wurde die Statue dann noch erweitert. Zum einem mit dem Lebensrad und zum anderen mit dem Schiff (auf Schulterhöhe).

Im thailändischen heißt der Big Buddha im Übrigen Wat Phra Yai. Bereits wenn du mit dem Flugzeug auf Koh Samui landest, wirst du ihn sehen. Tagsüber wird die goldene Farbe von der Sonne in ein majestätische Licht getränkt. Abends wird der Big Buddha dann angeleuchtet. Egal wann du also auf der Insel landest, du wirst ihn sehen.

Koh Samui, Thailand, FernwehElixir, Wat Phra Yai Big Buddha
(© sarayut_sy – stock.adobe.com)

Möchtest du zur Statue, musst du vom Vorhof erst einmal die Naga Treppe hinauf laufen. Ein Nage ist eine Mischung aus Drachen und Schlange. Jedenfalls sagt das die indische Mythologie.

Vor und nach deinem Aufstieg findest du im Vorhof auch noch ein paar Souvenir-Läden.

Der Tempel des Big Buddha ist aber nicht nur eine schöne Sehenswürdigkeit auf Koh Samui. Der Tempel ist auch in Wirklichkeit ein Ort für wichtige religöse Feste. Hier wird beispielsweise das thailändische Neujahrsfest und das Lichterfest gefeiert.

Wundere dich nicht, wenn du um den Buddha noch weitere kleinere findest. Diese stehen teilweise für jeden Wochentag und sind ebenfalls wichtig für den Glauben.

Weiter unten bei dem Abschnitt für Strände, wirst du auch feststellen, dass es hier noch den Big Buddha Beach gibt. Dazu aber gleich mehr.

Tipps für deinen Besuch beim Big Buddha

  • Zwischen 9 und 10 Uhr: Besonder in der Hauptsaison kann es hier schnell voll werden. Einheimische und Touristen tummeln sich dann hier. Aus diesem Grund solltest du relativ früh zum Buddha fahren. Am besten 10 Uhr, um 9 Uhr hast du ihn dann fast für dich allein.
  • Kleidung: Der Big Buddha gehört zu einem Tempel. Aus diesem Grund sollte man den Einheimischen Respekt zollen. Es mag nicht deine Religion sein, man ist aber auf Koh Samui nur ein Besucher. Deswegen nichts aufreizendes tragen, Knie und Schultern bedecken und auch der Rücken sollte nicht frei sein. Die Schuhe werden im Tempel dann auch ausgezogen.
  • Während eines Fests: Möchtest du den Big Buddha und den Tempel in voller Pracht erleben? Dann solltest du bei einem der vielen Feste vorbeischauen. Wie das Magha Puja, Songkran, Visakha Bucha/Visakha Puja, Khao Phansa/Vassa, Sat Thai, Ok Phansa, Thot Kathin oder das Loi Krathong. In deiner Unterkunft findest du sicherlich jemanden der dir Auskunft über die Feste geben kann. Wann diese sind und was du dabei beachten solltest.
  • Tageszeit: Wie schon erwähnt, glänzt der Big Buddha von Koh Samui im Tageslicht. Aber auch die abendliche Beleuchtung ist ansprechend. Schaue daher doch einfach mal an verschiedenen Uhrzeiten vorbei.

Nuan Na Ram Tempel – Wat Plai Leam

Im Jahre 2004 entstand eine weitere Sehenswürdigkeit auf Koh Samui. Und zwar die Tempelanlage Nuan Na Ram und Wat Plai Leam. Diese Sehenswürdigkeit wird immer wieder ausgebaut, wodurch es hier gleich mehr zu sehen gibt.

Hat man den Big Buddha besucht, kann man auch gleich zu dieser Tempelanlage fahren. Sie liegt nur ca. 2 Kilometer nördlich von der Big Buddha Anlag, in der Nähe von Ban Plai Leam.

Kommt man bei der Anlage an, so sticht die Statue von Guanyin sofort ins Auge. Sie hat 12 Arme und ist laut der chinesischen Mythologie für Barmherzigkeit und Mitgefühl verantwortlich.

Koh Samui, Thailand, FernwehElixir, Big Guan Yim, Wat Plai Laem
(© merkuriev86 – stock.adobe.com)

Wie auch beim Big Buddha ist hier der Eintritt ebenfalls kostenlos. Es handelt sich schließlich um etwas religiöses für die Einheimischen. Allerdings sind Geldspenden sehr willkommen. Und wenn du deinen Besuch genossen hast, wirst du zu einer Spende sicherlich auch bereit sein.

Gegen eine kleine Spende kann man sich auch vor Ort Fischfutter kaufen und im berühmten Fischteich die Fische füttern. Besuch man die Anlage recht früh oder außerhalb der Saison, hat man hier auch seine Ruhe. Dann kann das Fische füttern zur wahren Entspannung werden.

Big Buddha mal anders

In dieser Anlage steht sozusagen wieder ein Big Buddha. Diese Buddha ist ein chinesischer und wirklich „Big“. Ein Blick auf das Foto wird dir zeigen was ich meine.

Außerdem gibt es in der Tempelanlage weitere kleine und schöne Tempel. Hier kann man also auch etwas mehr Zeit verbringen.

Koh Samui, Thailand, FernwehElixir, Chinesischer Buddha
(© Glebstock – stock.adobe.com)

Auch hier sollte man die Kleiderordnung beachten. Am besten einfach bei den Tipps des Big Buddhas unter „Kleidung“ nachschauen.

Strände auf Koh Samui – Empfehlungen

Es wurde hier ja schon erwähnt und natürlich müssen wir das Thema noch ein wenig ausführlicher behandeln. Auf Koh Samui gibt es unzählige Traumstrände, hier werden dir ein paar echte Empfehlungen aufgezeigt.

Traumstrände gehören zu Koh Samui einfach dazu

Chaweng Beach

Der am meisten besuchte Strand ist wohl der Chaeweng Beach, was auch zu seinem Nachteil gerechnet werden muss.

Dafür bekommt man hier eine Strand ohne Felsen oder Korallenriffe, mich weichem tollen Sand. Die meisten Hotels bzw. Resorts hier gehören zu der 5-Sterne Kategorie. Da es hier so viele Besucher gibt, ist das Freizeitangebot hier auch größer.

Der Strand ist sozusagen der Stadtstrand von Chaweng. Stadtstrände sind meist nicht die schönste, dafür haben sie eben viel zu bieten. So ist das Stadtzentrum mit den ganzen Restaurants, Supermärkten und Bars nicht weit.

Der Chaweng Beach liegt im Übrigen im Osten der Insel Koh Samui. Etwas mehr Ruhe gibt es weiter südlich am Chaweng NOI Beach.

Koh Samui, Thailand, FernwehElixir, Chaweng Beach
(© merkuriev86 – stock.adobe.com)

Lamai Beach

Ebenfalls im Osten der Insel liegt der Lamai Beach. Da es der zweitgrößte Strand auf Koh Samui ist, gibt es hier ebenfalls viel Freizeitangebot sowie Restaurants und Bars.

Das Publikum unterscheidet sich allerdings zum Chaweng Beach. Und zwar findet man aufgrund der günstigeren Hotels und Bungalows hier mehr jüngere Urlauber sowie Backpacker.

Coral Cove Beach

Genau zwischen den beiden großen Stränden von Koh Samui liegt der Coral Cove Beach. Er ist nicht so belebt und kommt mit eher gelblichen Sand daher. Die kleinen Bungalows und Palmen am Rand verleihen dem Strand einen gewissen Charme.

Das Highlight des Coral Cove Beach ist die Aussichtsplattform.

Koh Samui, Thailand, FernwehElixir, Coral Cove beach
(© Sergey Belov – stock.adobe.com)

Maenam Beach

Der Maenam Beach ist ein schöner authentischer Strand auf der Insel, welcher im Norden liegt.

Da der östliche Teil des Strandes ein Naturstrand ist, gibt es hier weniger Unterkünfte, Sonnenliegen und Co. Der Strand ist also nicht überlaufen. Möchte man die Stelle finden, sollte man in Richtung des Lomprayah-Piers gehen.

Wenn man hier schon ist, kann man im dazugehörigen Dorf Maenam den Nachtmarkt mit Live-Musik besuchen.

Bophut Beach

Der Bophut Beach im Norden von Koh Samui ist nur halb so groß wie der Maenam Beach. Bei Ebbe zieht sich das Wasser hier sehr weit zurück, weshalb man zu dieser Zeit nur schlecht baden kann.

Der Bophut Beach ist eher ein Luxusstrand von den Unterkünften her und daher nicht so stark frequentiert. Koh Samui Urlauber sollten hier schon mal vorbeischauen.

Choeng Mon Beach

Mehr First-Class Unterkünfte gibt es am Choeng Mon Beach. Er liegt im Nordosten der Insel und zwar zwischem dem Buddha-Beach und dem Chaweng Beach.

Es ist ein schöner ruhiger Strand, hier gibt es nicht so viel Massentourismus, obwohl man auf Koh Samui wahrscheinlich nie alleine ist.

Big Buddha Beach

Auf der vorgelagerten Insel Koh Fan gibt es die Big Buddha Statue, welche schon früher im Artikel erwähnt wurde. Der gleichnamige Strand Big Buddha Beach ist ca. zwei Kilometer lang. Ein Besuch des Strandes lohnt sich in jedem Fall, weil man ihn mit der 12 Meter hohen Statue gleich verbinden kann.

Taling Ngam Beach

Du willst den vielleicht schönsten Strand von Koh Samui sehen? Dan solltest du einmal beim Taling Ngam Beach vorbeischauen. Laut Insidern ist dies der schönste Strand der Insel.

Dies soll daran liegen, weil es hier noch keinen Massentourismus gibt und der Charakter des Strandes noch erhalten ist. Im Übrigen liegt dieser wunderschöne Strand im süd-osten der Insel.

Koh Samui, Thailand, FernwehElixir, Ngam beach
(© dima266f – stock.adobe.com)

Silver Beach

Der Silver Beach oder auch Thong Takhian Beach ist ebenfalls einer der schönsten Strände auf der Insel, besonders als Fotomotiv geeignet. Weißer Sand, umgeben von Palmen und Bäumen ist dieser Strand in einer kleinen Bucht eingefasst. Schön anzusehen sind auch die größeren Steine und Felsen am Strand und im Wasser.

Pang Ka Beach

Dieser Strand, der Pang Ka Beach wird nur erwähnt, weil man hier atemberaubende Fotos zum Sonnenuntergang schießen kann. Ansonsten wird dieser grobe Naturstrand nicht empfohlen. Hier gibt es sonst wirklich nicht viel schönes zu sehen und Abfälle gibt es hier teilweise auch.

Reisetipps um auf Nummer Sicher zu gehen

Wie auch in Deutschland und anderen Reiseländern gibt es auch in Thailand Dinge die man beachten sollte. Hier ein paar Tipps um den Koh Samui Urlaub noch angenehmer zu machen.

  • Wer ein Roller, ein Jetski oder ein anderes Gerät ausleiht sollte vorher von diesem Fotos machen. Ab und an versuchen die Verleiher Kosten für die Reparaturen herauszuschlagen die man selbst nicht verursacht hat.
  • Wer von Koh Samui auf die Nachbarinsel Koh Phangan zur Full Moon Party möchte, der sollte sich rechtzeitig um die Überfahrt kümmern. Man sollte nur große Anbieter nehmen die auch wirklich fahren. Normalerweise fährt man am Nachmittag hin und am nächsten Morgen wieder zurück.
  • Ein weiteres tolles Reiseziel ist der Butterfly-Garden. Hier gibt es Schmetterlinge, Vögel und andere Tiere zu bestaunen.