Koh Lanta ist eine kleinere Insel mit ca. 20.000 Einwohnern. Die ist eigentlich eine Doppelinsel, sie besteht also aus zwei Teilen. Der nördliche Teil wird Lanta Noi genannt, der andere Lanta Yai.

In diesem Artikel sprechen wir hauptsächlich von Lanta Yai, da Lanta Noi touristisch nicht erschlossen ist. Aus diesem Grund wird in diesem Artikel für die Einfachheit immer von Koh Lanta gesprochen. Die Insel liegt in der Andamanensee und zwar vor der Westküste Thailands.

Koh Lanta schafft die Balance für einen gelungenen Urlaub

Geografisch gesehen liegt die Insel zwischen den beiden Städten Krabi und Trang.

Koh Lanta, bestehend aus Lanta Noi und Lanta Yai ist Bestandteil des Nationalparks Mu Koh Lanta.

Video zu Koh Lanta

Wer in Thailand Urlaub machen möchte, der hat oft die Wahl zwischen Party oder absolut ruhiger Insel. Koh Lanta ist hier eine schöne Ausnahme. Es ist hier gelungen den Tourismus zu etablieren, ohne auf den Massentourismus abzuzielen.

So gibt es zwar Bars und Hotels auf Koh Lanta, aber eben keine ausschweifenden Partys wie beispielsweise auf Phuket. Ideal um seinen Urlaub in vollen Zügen zu genießen. Tagsüber am Strand oder die Insel erkunden und Abends etwas das Nachtleben zu genießen ohne mit einem „Kater“ aufzuwachen.

Auf Lanta Noi gibt es so beispielsweise nur Landwirtschaft und noch keine Hotels. Hier wird Reis so wie auch Kokos- und Gummibäume angebaut.

Koh Lanta hat wirklich alles für einen perfekten Urlaub zu bieten

Ja, Koh Lanta hat wirklich alles für einen perfekten Urlaub zu bieten. Wie bereits erwähnt kann man den einen oder anderen Cocktail Abends an der Bar genießen.

Koh Lanta, Thailand, FernwehElixir, Strandbar
(© Andreas Prott – stock.adobe.com)

Tagsüber findet man dagegen Traumhafte Strände mit weißen wirklich feinen Sand. Der flach abfallende Strand mit seinem türkisfarbenen Meer lädt zum Baden ein.

Aber auch Taucher und Schnorchler werden mit den Korallenriffen bei den benachbarten Inseln glücklich.

Du möchtest lieber etwas auf dem Land unternehmen und nicht nur immer im Wasser oder am Strand sein? Kein Problem. Mach doch einfach einen Trekkingausflug in den Regenwald, welcher sich im inneren der Insel befindet. Was du sicherlich auch nur in Thailand und nicht in Europa finden wirst sind Elefanten.

Aber nicht nur einfach Elefanten hinter Gittern wie im Zoo. Hier kannst du auf der Insel Koh Lanta echte Elefantentouren machen. So nah kommst du den sanften Riesen nur selten.

Ansonsten gibt es hier natürlich auch noch Kajakfahrten oder bei Anglern sehr beliebt das Hochseefischen.

Die beste Reisezeit für Koh Lanta

Die beste Reisezeit für Koh Lanta oder auch den meisten Gegenden in Thailand ist von November bis April. Allerdings kann es bis in den Dezember hinein noch sehr wechselhaft sein. Wer nichts gegen den einen oder anderen Regenschauer hat, der kann hier die besten Preise finden und dem Massentourismus in Thailand etwas entkommen.

Von Januar bis April herrscht Trockenzeit, es regnet jetzt also kaum noch. Der beste Monat Februar wird durch die folgenden zwei Dinge definiert:

  • Die wenigsten Regentage
  • Die höchsten Temperaturen (an Land und im Wasser)

Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, der reist im Februar an. Dann sollte man aber am besten schon sehr früh buchen, damit man noch einen Platz findet und diesen auch bezahlen kann.

Sehenswürdigkeiten auf Koh Lanta

Wie Eingangs schon erwähnt, gibt es auf der Insel so einiges zu erleben. Wer Abwechslung sucht ist hier genau richtig. Mal am Traumstrand liegen, mal tauchen gehen und dann wieder eine Trekkingtour durch den Regenwald.

Koh Lanta, Thailand, FernwehElixir, Strand beim Sonnenuntergang
(© Andreas Prott – stock.adobe.com)

Lanta Old Town

Wer etwas vom alten Charme der Insel mitbekommen möchte, der sollte Lanta Old Town besuchen. Offiziell ist heißt die Bezirkshauptstadt aber Ban Koh Lanta. Früher war die Stadt mit dem alten Hafen Anlaufstelle für viele Handelstreibende, besonders für Chinesen und Araber.

Heute ist es ruhiger in der Stadt an der Ostküste der Insel.

Da Lanta Old Town viele kulturelle Einflüsse erlebt hat lohnt sich ein Besuch allemal. Es gibt ein paar kleinere Geschäfte und Restaurants die man besuchen kann. Auch thailändische Feiertage werden hier auf einem großen Platz gefeiert.

Auch wenn der Handel hier nicht mehr so groß ist, wird der Hafen noch immer betrieben. Von hier aus kann man einfach Bootstouren zu den benachbarten Inseln buchen.

Für Notfälle im Urlaub gibt es hier auch ein Krankenhaus.

Ban Saladan

Wer mehr Tourismus erleben möchte, der geht nach Ban Saladan. Da es das touristische Zentrum von Koh Lanta ist, findet man hier am Hafen viele Bootstouren, Geschäfte, Restaurants und andere einheimische Gasthäuser. Von hier kommt man auch nach Lanta Noi.

Khao Mai Kaew Höhlen

Ist man einmal auf der Insel, sollte man sich unbedingt die Khao Mai Kaew Höhlen anschauen. Hier findet man unzählige Stalagmiten und Stalaktiten. Die Höhlen befinden sich im Inselinneren. Wer sich alle Höhlen anschaut, der findet auch die eine besondere Höhle mit einem einzigartigen „Pool“.

Koh Lanta Noi

Nun müssen wir noch auf den Teil von Koh Lanta zu sprechen kommen, der eigentlich nicht touristisch erschlossen ist. Lanta Noi hat zwar für die typischen Touristen nicht viel zu bieten, dennoch sollte man sich die Schwesterinsel von Lanta Yai anschauen.

Man kann einfach mit einer Fähre übersetzen und sich dann entweder ein Fahrrad oder ein Motorrad ausleihen. So kann man ohne Gruppenzwang die Insel auf eigene Faust erkunden.

Hier kann man noch das ursprüngliche Leben Thailands erleben und den Fischern beim arbeiten zuschauen. Wer von der Fahrradtour hungrig geworden ist, der kann eines der wenigen einheimischen Restaurants besuchen.

Sonstiges auf Koh Lanta

Etwas was zu Thailand und zu fast jeder Region in Thailand gehört ist das Thai-Boxen, also das Muay Thai. Auch auf der Insel kann man sich im kleinem Stadium Kämpfe anschauen. Wer etwas mehr will, der kann sich in seinem Aufenthalt auch trainieren lassen. Wer das zwei bis drei Mal die Woche macht, der wird eventuell mit einem Traumbody nach Deutschland zurückkommen ;).

Besonders empfehlenswert ist auch eine Kajakfahrt durch die Mangrovenwälder. Mit dem Kajak kann man dann sogar auch noch ein paar einzelne Höhlen erkunden.

Strände zum Träumen auf Koh Lanta

Ja es wurde schon erwähnt, auf Koh Lanta kann man auch Badeurlaub machen. Wie fast alle Strände in Thailand sind auch die Strände hier zum dahinschmelzen bzw. zum träumen.

Koh Lanta, Thailand, FernwehElixir, Strand
(© Nastya Tepikina – stock.adobe.com)

Der Klong Dao Strand ist sicherlich einer der beliebtesten Strände der Insel. Aufgrund seiner Länge von ca. 3 Kilometern verlaufen sich die Badegäste hier etwas und der Strand wirkt nicht zu überfüllt. Direkt am Strand findet man Restaurants und Bars. Unterkünfte gibt es hier in den verschiedensten Preisklassen. Der Strand liegt ca. 2 Kilometer südlich vom Saladan Pier entfernt.

Ein etwas ruhiger Strand ist der Ao Pra Ae. Besonders aufgrund seiner Länge von ca. 4 Kilometern gehört er zu den ruhigeren Stränden, weil sich die Unterkünfte hier nicht dich auf dicht drängeln.

Wer einen tollen Sonnenuntergang oder einen Strand mit Charackter sucht, der geht zum Klong Khong. Aber Achtung, aufgrund der Riffs ist das Baden hier nur bedingt empfehlenswert.

Im Süden Felsen, im Norden feiner Sandstrand, dass ist der Klong Nin. Der Strand ist durch einen Kanal in zwei Teile geteilt. Am schöneren Teil des Strandes findet man Kokospalmen und den Regenwald im Rücken.

Laut Empfehlungen ist die Kantiang Bay der schönste Ort zum Baden. An dem ca. einen Kilometer langen Strand gibt es nur wenig Unterkünfte. Der Strand ist nicht wie viele andere sehr flach abfallen, weshalb man gleich drauf los schwimmen kann. Mit der geeigneten Schnorchelausrüstung kann mann dann sogar die Korallenriffe erkunden.

Weitere Strandempfehlungen

Weitere tolle Strände finden sich im Süden der Insel. Hier sind die Strände meist sehr klein, weshalb sich hier auch nur wenige Touristen hin verirren. Wer die Ruhe sucht, der sollte es hier einmal probieren.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte und einen bekannten und mehr besuchten Strand sucht, der geht am besten an die Westküste von Koh Lanta.

Besonders viel Ruhe findet man an den Stränden im Übrigen im Norden der Insel.

Empfehlenswerte Ausflüge

Nicht nur auf Koh Lanta selbst kann man einiges erleben, sondern auch auf der umliegenden Inselwelt. Es gibt Ausflüge die man sich ruhig mal anschauen kann.

  • Mu Koh Lanta Nationalpark
  • Koh Talabaeng
  • Fischen
  • Tauchen
  • Schnorcheln

Mu Koh Lanta Nationalpark

Wie bereits erwähnt ist die Insel Koh Lanta ein Teil des ca. 50 Inseln umfassenden Nationalparks Mu Koh Lanta.

Von Lanta Yai aus kann man die umliegenden Inseln per Boot erreichen und somit erkunden. Dabei kann man entweder eine Tour mitmachen oder sich ein Boot privat chartern. Die Crew bringt einen dann an jede gewünschte Insel und fährt erst weiter wenn man es will.

Bekannte umliegende Inseln sind Koh Nhai, Ko Kradan und auch Koh Muk. Über die Insel Koh Muk bzw. Koh Mook haben wir ja auch bereits berichtet. Hier gibt es die berühmte Emerald-Cave mit einem Smaragd schimmernden natürlichen Pool.

Koh Lanta, Thailand, FernwehElixir, Nationalpark
(© Alexander Ozerov – stock.adobe.com)

Koh Talabaeng

Mit einer geführten Kajaktour kann man die Insel Koh Talabaeng erkundigen. Die Insel liegt vor der Ostküste von Koh Lanta. Die Insel ist eine Kalksteininsel und bekannt für ihre großen Klippen und Höhlen. Vom kleinen Kajak aus sieht das ganze dann noch beeindruckender aus.

Tauchen und Fischen

Thailand ist natürlich mit dem warmen klaren Wasser und den ganzen Korallenriffen ein echter Traum für Taucher. Und so kann man auch um Koh Lanta herum hervorragend tauchen und schnorcheln. Bekannte Inseln zum tauchen in der Nähe sind Koh Haa, Hin Baeng und Hin Muang.

Ein echter Tipp ist auch die Insel Koh Rok. Sie ist zwar ca. 50 Kilometer entfernt, ein Ausflug hier her lohnt sich aber besonders für Taucher. Zwischen den großen Korallenriffen kann man nicht nur etliche tropische Fische sehen sondern auch ganze Fischschwärme.

Was viele aber nicht wissen ist, dass man sich auch eine geführte Angeltour buchen kann. Wer Glück hat und etwas geübt ist, der kann vielleicht auch einen Barrakuda, einen Segelfisch oder einen Red Snapper an Board ziehen.