Bursa ist den meisten Türkei Urlaubern sicherlich nicht bekannt. Touristen in der Türkei sieht es meistens nach Istanbul oder Izmir. Wer glückt hat, der kommt auch mal nach Antalya oder Belek. Dabei hat Bursa so viel mehr zu bieten.

Wenn du nicht auf der Suche nach einem Geheimtipp bist, dann bist du bei diesem Reisebericht falsch. Wenn du aber Interesse daran hast, herauszufinden, welche Gemeinsamkeiten Bursa mit Berlin und Istanbul haben, dann bleibt dran.

Bursa, das Reiseziel für Sommer und Winter.

Erfahre auch Dinge wie „Was hat Bursa mit der Limonade Uludag zu tun?“. Du kennst die grüne Dose bestimmt, sie steht immer bei deinem Döner-Händler des Vertrauens im Kühlschrank.

Bursa als das besondere Reiseziel entdecken

Jetzt möchte ich dich natürlich nicht lange auf die Folter spannen und dir auch die Versprochenen Geheimnisse gleich am Anfang verraten. Ein weiterlesen lohnt sich dann aber natürlich trotzdem noch, da du weitere Dinge in Bursa entdecken kannst.

Fangen wir mit der Ähnlichkeit zu Berlin an. Wie Berlin hat Bursa ca. 3 Millionen Einwohner. Wie du erkennen kannst, ist dieses kein kleiner Urlaubsort. Da fragt man sich, wie kann man von Bursa noch nichts gehört haben? Eine Stadt, fast so groß wie Berlin.

Kommen wir jetzt zu der Verbindung zu Istanbul. Und zwar war Bursa vor Istanbul die Hauptstadt des Osmanischen Reiches. Also handelt es sich hier nicht nur um eine große Stadt, sondern auch um eine bedeutsame.

Jetzt bist du auch schon sicherlich gespannt, was es mit der Limonade Uludag auf sich hat. Bursa hat einen eigenen „Hausberg“ und zwar den Uludag. Das macht die Stadt also nicht nur für Städtereisen interessant, sondern auch für Wanderlustige.

Aber da kommt noch mehr. Der Uludag ist nicht grad klein, weshalb im Winter viel Schnee auf dem Berg liegt. Daher ist Bursa und dessen Berg in der Türkei als Winterreiseziel sehr beliebt. Du siehst also, hier kann man ganzjährig Urlaub machen.

Bursa, Türkei, Urlaub, FernwehElixir, Nachtleben
(© stockyme – stock.adobe.com)

Anreise in die Metropole

Wie von einer so großen Stadt zu erwarten, hat Bursa auch einen eigenen Flughafen. Da die Stadt für ausländische Touristen aber eher unbekannt ist, fliegen nicht grad viele internationale Airlines den Bursa-Yenisehir an.

Das ist aber gar nicht so schlimm. Der Flughafen von Istanbul, Sabiha Gökcen ist nur ca. 70 Kilometer entfernt. Natürlich ist das nicht so angenehm wie in Berlin, wo es (noch) zwei Flughäfen gibt. 70 Kilometer sind aber trotzdem machbar. Der Flughafenbus fährt ca. 2,5 Stunden in die Metropole.

Fliegt man nach Istanbul und fährt dann nach Bursa weiter, hat das einen ganz besonderen Vorteil. Die Flüge von Deutschland aus nach Istanbul sind wirklich günstig, besonders wenn man eine „Billig-Airline“ nimmt.

Folgende Möglichkeiten gibt es nach Bursa zu kommen:

  • BUDO Fähre
  • IDO Fähre
  • Bus
  • Mietwagen
  • Wasserflugzeug
  • Zug (oder vielleicht doch nicht?)

BUDO Fähre

BUDO steht hier für die Burulas Schnellfähre. Die Tickets für diese Fähre kannst du an einer Touristeninformation kaufen. Das gute an der Fähre ist, dass sie nur ca. 2 Stunden nach Bursa benötigt. Der Nachteil hingegen ist, dass sie von Istanbul Eminönü fährt. Das liegt in der Innenstadt, wodurch man vom Flughafen erstmal eine Anreise zum Hafen hat.

Ist man bereits in Istanbul und möchte einen Abstecher nach Bursa machen, sieht das dann natürlich wieder ganz anders aus. Die BUDO Fähre hat im Übrigen eine 60 Minutentaktung und kostet 28 türkische Lira. Anlegen tut sie dann in Bursa-Mudanya. Dies ist hilfreich, wenn du es anders herum machen möchtest und von
Bursa nach Istanbul reisen möchte.

IDO Fähre

Soll es etwas schneller gehen, kannst du auch die IDO Fähre nehmen. Diese fährt allerdings nur morgens und abends. Die Abfahrt wäre hier von Istanbul Yenikapi. Es handelt sich hierbei wie gesagt um Schnellfähren.

Bus

Die Busse haben den Vorteil, dass sie sogar alle 30 Minuten fahren. Eine Reservierung ist hier also meistens nicht notwendig. Verpasst du mal einen Bus, musst du auf den nächsten nicht lange warten. Die Abfahrt kannst du dir also selbst sehr flexibel aussuchen.

Die Busse fahren von der asiatischen und der europäischen Seite nach Bursa. Wobei du in Bursa Otogar ankommst, dem Busterminal vor Ort.

Wenn du etwas Zeit sparen möchtest, dann nimm einen Bus von der asiatischen Seite Istanbuls. Dadurch sparst du etwas Zeit, da der Bus nicht so lange durch die Stadt fahren muss.

Mietwagen

Der Mietwagen ist selbsterklärend. Besonders wenn man in Istanbul ankommt, macht er wirklich Sinn. So kann man direkt vom Flughafen in sein Urlaubsziel reisen. Dabei muss man sich nicht in einen Bus oder Zug quetschen. Auch hat man die Freiheit zu fahren wann man will und Pause zu machen wann man will.

Da es eben 70 Kilometer sind, macht der Mietwagen hier mehr Sinn. Würde man nur eine Strecke von 4 Kilometern haben, ist es nicht so wichtig ein eigenes Auto zu haben.

Der weitere Vorteil eines Mietwagens ist die Flexibilität um Bursa herum. Als Großstadt hat die Metropole natürlich auch ein gutes öffentliches Verkehrsnetz. Möchte man aber die umliegende Region erkunden oder doch noch mal ein Wochenende in Istanbul verbringen, macht der Mietwagen wirklich Sinn.

Wasserflugzeug

Wenn du nun denkst, du hast dich verlesen, nein, dass hast du nicht.
Wäre das nicht großartig, einen Flug im Wasserflugzeug in seinen Urlaub mit einzuplanen? Dazu musst du einfach zum goldenen Horn von Istanbul, besser gesagt nach Istanbul Halic. Von hier aus fliegt das Flugzeug einmal täglich nach Bursa.

Der Preis für einen Flug kostet 60 Euro. Da die Plätze aufgrund der Größe aber limitiert sind und das Flugzeug auch nur einmal am Tag fliegt, solltest du hier unbedingt vorher reservieren.

Zug

Ich erwähne es hier nur, weil es etwas traurig ist. Bursa ist nicht am Schienennetz angeschlossen, einen Bahnhof gibt es also in der Stadt nicht. Ziemlich traurig in der heutigen Zeit, dass eine 3 Millionen Einwohner Stadt keine Zugverbindung besitzt. Da kommt man sich fast schon vor wie Teilen der USA, wo das öffentliche Verkehrsnetz sehr stiefmütterlich behandelt wird.

Bursa und dessen Vielfältigkeit

Springen wir nun weiter, direkt nach Bursa. Wenn du in der Großstadt angekommen bist, möchtest du ja sicherlich auch etwas erleben. Erfahre deswegen was du in Bursa und dessen Umgebung nicht verpassen solltest.

Sehenswürdigkeiten von Bursa

Fangen wir ganz klassisch mit den Sehenswürdigkeiten kann. Ich bin schon gespannt, was du als besonders erachten wirst. Es kann durchaus sein, dass du an diesem Ort Dinge oder auch Plätze entdeckst, die es nur einmal auf dieser Erde gibt. Es können
Dinge sein, die dich unaufhaltsam nach Bursa ziehen.

Bursa, Türkei, Urlaub, FernwehElixir, Oylat Cave
(© tuwien – stock.adobe.com) – Oylat Cave

Die Altstadt Tophane

Wie viele Städte in der Türkei, hat auch Bursa eine lange Geschichte und dadurch auch eine echte Altstadt. Bereits vor über 2.200 Jahren gab es in der Region Ansiedlungen. Und wie bekannt, gab es auch früher viele Kämpfe um die Region. Daher wurde die Stadtmauer damals von einer beeindruckenden Stadtmauer geschützt.

Einmal angekommen in der Altstadt findest du hier viele historische Gebäude aus der Zeit des osmanischen Reiches. Die Häuser sind gut erhalten und schön renoviert. Umliegend findest du auch Museen und Restaurants. Nimm dir also am besten etwas Zeit wenn du hier entlang spazierst.

Uludag Teleferik

Kommen wir jetzt zu dem bereits angesprochenen Berg Uludag. Eine Seilbahn bringt dich direkt von Bursa hoch auf den 2.552 Meter hohen Berg. Im Winter kannst du hier natürlich wunderbar Skifahren. Der Berg gehört zu du größten Skigebieten in der Türkei und hat somit einiges zu bieten.

Da die Seilbahn auch ganzjährig fährt, wirst du deinen Spaß im Sommer hier ebenfalls finden. Ignoriere doch einfach die Seilbahn und wandere selbst hinauf. Dann hast du dich gut sportlich betätigt und gleich einen Tagesausflug unternommen. Weiter oben angekommen kannst du nicht nur die Aussicht genießen, sondern dich auch im Café entspannen.

Bursa, Türkei, Urlaub, FernwehElixir, Güven
(© YAHOES – stock.adobe.com)

Irgandi Köprüsu

Die Brücke von Irgandi ist mit Sicherheit ein Bauwerk, welches du nicht so oft auf dieser Welt finden wirst. Wenn du dir die Brücke einmal von Weitem ansiehst oder dir Bilder ansiehst, dann sieht es so aus, als wenn ein Zug über diese Brücke fährt. Doch dies täuscht.

Stattdessen befinden sich Geschäfte und ein Café auf der Brücke, welche aus dem Jahr 1442 stammt. Die Geschäfte sind renoviert und verkaufen Kunsthandwerk. Nicht nur toller Ort, um Geschichte zu erleben. Sondern auch ein perfekter Ort für Souvenirs.

Kapali Carsi

Wie in der Türkei üblich, gibt es auch in Bursa einen Basar. Der Kapali Carsi hat die charmante Art, dass er nicht zu touristisch ist. Hier kommen also wirklich auch die einheimischen her. So kannst du dich unters Volk mischen und schauen was die Türken wirklich in einem Basar wie diesen kaufen.

Dieser Basar beeindruckt mit seiner Größe, denn dieser geht von der Altstadt aus über mehrere Straßen. Ein Teil des Basars ist sogar überdacht. Endlich mal keine gefälschten Markenprodukte, sondern wunderbare türkische Produkte, Lebensmittel und Restaurants.

Gölyazi

Auf dem Ulubat See befindet sich eine sehr interessante Insel. Viel mehr ist es allerdings eine Halbinsel, da sie eine Verbindung zum Festland hat. Auf dieser Halbinsel findet man das Dorf Gölyazi, welches sich ungefähr 60 Autominuten von Bursa befindet.

Einheimische von Bursa kommen hier gern am Wochenende her, frühstücken und entspannen hier. Was auch wunderbar dank des großen Ulubat Sees funktioniert. Hier sollte man ruhig einen Tag einplanen, da man so auch die umliegende Natur erkunden kann.

Iznik

Iznik befindet sich nördlich von Bursa. Hier kann man etwas findet was in der ganzen Türkei bekannt ist. Vor allem kann man es auch in der Blauen Moschee von Istanbul finden. Die rede ist von den weltberühmten blauen Kacheln, denn diese kommen aus Iznik.

Iskender Efendi Konagi

Iskender Efendi Konagi bedeutet so viel wie „das Iskender Freunde Anwesen“. Das sagt dir noch immer nicht? Nun gut, für uns Deutsche eher unbekannt, allerdings kennen wir etwas von dort. Auf dem Anwesen befindet sich eine Art Museum und eben ein Restaurant. Hier kann man nur eine einzige Speise essen und zwar den Iskender Kebab.

Das originale Restaurant aus dem Jahr 1850 des Erfinders ist leider nicht mehr erhalten. Dort wurde der erste senkrecht stehende Dönerspieß erfunden. Die Nachfahren ehren mit dem Anwesen sozusagen die Tradition. Du stehst also auf Kebab und bist grad in Bursa, dann führt hier wohl kein Weg für dich dran vorbei.

Thermalquellen

Anfangs habe ich ja schon erwähnt, dass man in Bursa einen vielfältigen Urlaub machen kann. Du kannst hier entweder die Metropole erkundigen oder eben Skiurlaub auf dem Uludag machen. Außerdem kannst du aber auch die Thermalquellen von Bursa besuchen. Das taten nämlich auch schon die alten Römer.

Aus diesem Grund gibt es hier also auch die ein oder andere Therme, die du besuchen kannst. Teilweise gibt es in der Stadt auch Brunnen, aus denen warmes Wasser kommt. Ebenfalls unüblich für die Türkei ist, dass du das Wasser hier sogar aus der Leitung trinken kannst.

Karagöz und Hacivat

Die Augsburger Puppenkiste sagt wohl jedem Menschen etwas. Diese ist das Wahrzeichen von Augsburg und genauso steht es auch um das Karagöz- und Hacivat-Schattentheater in Bursa.

Die beiden Namen stehen für die zwei bekanntesten Charaktere. Havicat ist der schlaue Auftraggeber. Der gebildete Auftraggeber gibt Karagöz immer wieder ungeliebte Aufgaben, die er zu erledigen hat.

Auch hier versucht die Kunst echte Lebenswirklichkeiten widerzuspiegeln, natürlich mit viel Unterhaltung. Ein Besuch des Schattentheaters lohnt sich also. Eine weitere tolle Alternative ist auch das Museum von Karagöz.

Museen

In einer so großen Stadt wie Bursa gibt es natürlich auch einige Museen. Leider untypisch für solch eine Großstadt ist, dass die Beschreibungen hier nur auf Türkisch sind. Eine englische Übersetzung wäre ganz sinnvoll, besonders eben für Touristen.

Das Bursa Stadtmuseum kannst du aber auch ohne Erklärung besuchen. Die türkisch- islamische Kunst spricht hier für sich.

Sollte dich die fremde Sprache nicht abschrecken, kannst du dir hier noch die weiteren Museen anschauen:

  • Bursa City Museum: Das eben angesprochene Bursa Stadt Museum.
  • Museum für Türkische- und Islamische-Kunst: Sicherlich kennst du die ein oder andere Art von Kunst. Hast du aber schon mal was von Türkischer- bzw. Islamischer Kunst gehört? Wunderschön, dass kann ich auf jeden Fall sagen.
  • Archäologisches Museum von Bursa: Aufgrund der alten Geschichte lohnt sich ein Besuch im Archäologischen Museum ebenfalls.
  • Karagöz Museum: Über das Museum zu dem Schattentheater hatten wir ja schon berichtet.
  • Atatürk House Museum: Atatürk wohnte bekanntlich in vielen Orten. In diesem Haus in Bursa hat Atatürk ebenfalls gewohnt.
  • Hünkar Köskü: Du willst einen unglaublichen Ausblick genießen. Dann besuche diese osmanische Villa.
  • Tofas Museum für Autos und anatolische Kutschen. Hier handelt es sich um ein Museum für Auto und Kutschen.
  • Ottoman House Museum: Hier kannst du die Einrichtung eines osmanischen Hauses sehen und so das Leben damals nachvollziehen.

Essen

Egal in welcher Region du unterwegs bist, du hast sicherlich überall das einheimische Essen probiert. Egal ob Paris, Berlin, London oder Barcelona, jede Stadt hat ihre eigenen Leckereien. Und genauso ist es auch in Bursa. Hier solltest du in jedem Fall die folgenden Gerichte probieren:

  • Kestane Sekeri
  • Inegöl Köfte
  • Kemalpasa Dessert
  • Bursa Tahinli

Damit du nicht einfach jedes Restaurant in der Stadt ausprobieren musst, hier eine kleine Zusammenfassung:

  • Iskender Efendi Konagi: Über den ersten senkrechten Kebab haben wir ja schon ausführlicher gesprochen. Einen Besuch des Anwesens solltest du in jedem Fall einplanen.
  • Mihriban Gözleme Evi: Hier kannst du ein unglaubliches Frühstück in alten osmanischen Häusern Essen. Diese sind ca. 700 Jahre alt und gehören zum UNSECO Welterbe.
  • Mahfel: Hier findest du nicht nur den erwähnten Kemalpasa Nachtisch, sondern auch die türkische Eiscreme Dondurma. Das Café gehört zu den ältesten in Bursa.
  • Cafés im Koza Han: Hier findest du noch mehr Cafés und dadurch noch mehr türkische Nachspeisen bzw. Süßigkeiten. Wenn du eine Naschkatze bist, solltest du hier mal vorbeischauen.
  • Kafkas Café: Du möchtest einmal Kastanien in Zuckersirup probieren, dann komm doch hier her. Auf türkisch heißen sie im Übrigen Kestane Sekeri.

Koza Han

Eben wurde der Koza Han schon kurz erwähnt. Der Seidenbasar von Bursa war sozusagen das Ende der berühmten Seidenstraße im osmanischen Reich. Das schöne ist, dass diese Tradition des Seidenhandels hier überlebt hat. So kannst du nicht nur eine schöne Zeit in den Cafés hier verbringen, sondern auch Seidenware kaufen. In diesem Cafe kannst du dann deine Seele baumeln lassen.

Grüne Moschee

In Istanbul ist die blaue Moschee bereits bekannt, doch kennst du auch die grüne Moschee von Bursa? Diese Moschee ist wunderschön und stammt aus dem Jahre 1419. Die Osmanen bauten diese sogar noch vor der Eroberung von Konstantinopel. Aus diesem Grund richtet sich der Baustil auch eher nach dem byzantinischen.

Daneben gibt es dann auch noch das grüne Mausoleum von bzw. mit Sultan Mehmet I. Bursa punktet mit seiner grünen Natur und wird in der Türkei auch als „die grüne Stadt“.
Aufgrund dieser zwei Bauwerke und der grünen Natur von Bursa wird die Stadt in der Türkei auch „die grüne Stadt“ genannt. In Zeiten von Beton-Metropolen und Umweltverschmutzung eigentlich ein sehr schöner Beiname.

Osman und Orhan Gazi Türbesi

Orhan Gazi I. war der Sohn von Osman Gazi I. Beide waren Herrscher im osmanischen Reich. Osman Ghazi I. war aber noch viel mehr, er begründete die osmanische Dynastie und das osmanische Reich.

Das Mausoleum Türbesi und liegt etwa 10 Minuten Fußweg von der Altstdt entfernt. Viele Türken kommen auch zu diesem Mausoleum, es ist eine sehr beliebte Sehenswürdigkeit.

In der Nähe gibt es auch einen Uhrenturm und eine Aussichtsterasse.

Ulu Camii

Die Ulu Camii ist die große Moschee von Bursa. Sie inspirierte auch viele weitere Bauten im osmanischen Reich. Passend zu Bursa gibt es im Zentrum der Moschee einen Brunnen mit Thermalwasser.

Bursa, Türkei, Urlaub, FernwehElixir, große Moschee, Brunnen
(© hikrcn – stock.adobe.com)

Die Moschee beeindruckt mit ihrer Pracht und ihrer Bauart. Diese unterscheidet sich von vielen anderen Moscheen. Außerdem ist sie nur maximal 10 Minuten Fußweg von ein paar anderen Sehenswürdigkeiten entfernt.

Bursa, Türkei, Urlaub, FernwehElixir, große Moschee
(© muharremz – stock.adobe.com)

Cumalikizik

Ca. 3 Kilometer von Bursa findest du das Dorf Cumalikizik. Es gehört dank seiner über 700 Jahre alten osmanischen Häuser zum UNESCO Welterbe.

So ein Dorf siehst du sicherlich nicht oft. Du findest hier nicht nur die alten Zeitzeugen, die Häuser, sondern auch ein entschleunigtes Dorfleben. Ein Besuch, um hier zu frühstücken ist das Dorf allemal wert. Zudem ist es eben auch schnell von Bursa aus zu erreichen.

Was du noch machen kannst

Neben den großartigen Sehenswürdigkeiten kannst du ja aber auch noch andere Dinge in Bursa machen. Das Wandern rund um den Uludag würde zu meinen Favoriten gehören, da ich auch sonst gern in den Alpen oder in Arizona wandern gehe.

Im Winter kannst du hier natürlich auch Skifahren und eine andere Seite der Türkei kennenlernen. Auch hier ist das Zentrum der Uludag.

Doch natürlich hast du hier auch die Möglichkeit zu Baden. Die Einheimischen besuchen dabei aber lieber die Stadt Mudanya. Diese liegt gegenüber von Bursa, am Marmarameer.

Da die Metropole auch eine religiöse Hochburg ist, wirst du hier auch die tanzenden Mönche finden können. Die kanntesten Mönche sind die des Mevlana Ordens und werden Derwische genannt. Diese sind in den einigen Gebieten der Türkei anzutreffen.

In Bursa gehört dann natürlich auch unbedingt ein Besuch in der Therme dazu.

Südwestlich von Bursa, ca. 90 Minuten entfernt findest du den Manya-Bird-Paradise-Nationalpark. Hier gibt es einen schönen kleinen See mit Teegärten.

Unterwegs in der Stadt

Eine drei Millionen Einwohnerstadt ist natürlich nicht grad klein. Von A nach B läufst du hier sicherlich nicht einfach mal ein paar Minuten. Wenn du dich gegen einen Mietwagen entschieden hast, dann bleiben die nur die öffentlichen Verkehrssysteme. Im Sommer bietet es sich an, das Fahrrad zu nehmen, doch bedenkt man die Temperaturen, kann dies extrem anstrengend werden.

Mit der wiederaufladbaren Bursakart kannst du aber Buss und die Metro benutzen. Derzeit kostet die Karte 3,50 türkische Lira. Wie in Deutschland kann sich dies aber von Jahr zu Jahr ändern. Nach dem Kauf musst du die Karte erstmal aufladen. 10 türkische Lira sollten für einen Tag ausreichen. Kaufen kannst du die Karte an den Metrostationen.

Der Vorteil an der Bursakart ist auch noch, dass du mit ihr einen Rabatt bei der Metro von 50% bekommst. Jedenfalls auf den normalen Fahrpreis.

Alternativ kannst du auch den in Bursa bekannten Minibus Dolmus nutzen. Eine Fahrt kostet hier um eine türkische Lira.

Tagesausflug von Istanbul aus

Dich hat Bursa überzeugt, leider hast du aber nicht genug Zeit. Oder du möchtest dir nur die wichtigsten Sachen in der Metropole anschauen? Du möchtest in einer kurzen Zeit so viel on der Türkei sehe wie möglich? Dann ist ein Tagesausflug von Istanbul wohl das Beste für dich.

Geführter Ausflug

Eigentlich bin ich kein großer Freund von geführten Ausflügen, weil dir dann die Flexibilität abhandenkommt. Bei einem Reiseziel wo es aber so viel zu entdecken gibt, solltest du dir von einem Profi alles zeigen lassen. Wenn du dich in Bursa nicht auskennst, wirst du vermutlich viel Zeit einfach verschwenden. So suchst du länger nach der Sehenswürdigkeit oder fragst dich erstmal wo du das Ticket kaufen musst und so weiter.

Ein geführter Ausflug von Istanbul nach Bursa ist auch gar nicht mal so teuer. Je nach Jahreszeit kostet dieser ungefähr 55 bis 70 Euro. Dabei sind dann der Bus, die Fähre, ein kleines Mittagessen und die Eintrittskarten schon mit inbegriffen.

In Bursa gibt es viele Dinge, für die sich ein Besuch in jedem Fall lohnt, wie den Seidenmarkt Koza Han, den Basar, sowie die grüne Moschee das grüne Mausoleum. Du willst wissen was das „kleine Mittagessen“ ist? Natürlich der Iskender Kebab, wodurch du gleich eine weitere Attraktion der Stadt gesehen hast.

Besonders durch den organisierten Bus sparst du dir Zeit und Nerven, die du sonst wahrscheinlich bei den öffentlichen Verkehrsmitteln verlierst.

Natürlich kannst du dir auch die Mühe machen und dies alles selbst planen, doch sei an dieser Stelle angemerkt, dass du dabei nicht so viel Geld sparen wirst, wie du zunächst einmal denkst.
Wenn es 20 Euro weniger sind, kannst du dich drüber freuen. Wenn du natürlich ein Backpacker bist, der jeden Cent zwei Mal umdrehen muss, ist das natürlich trotzdem ein Argument. Auch wärst du dann wie bereits erwähnt etwas flexibler und vielleicht geht es dann ja auch mit dem Wasserflugzeug anstatt mit der Fähre zurück.

Auf diesem Wege hast du dann auch die Möglichkeit, noch ein paar mehr Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Dies aber auch nur, wenn du dir vorher einen Plan machst und diesen straff durchziehst bzw. einfach länger in Bursa bleibst.

Beste Reisezeit für Bursa

Ich hatte ja bereits erwähnt, dass die ideale Reisezeit für Bursa von deinem Geschmack abhängt. Möchtest du Ski fahren, so solltest du den Uludag im Winter besuchen. Möchtest du im warmen Marmarameer baden, kommst du im Sommer.

Die Badesaison ist hier allerdings kürzer als in den typischen Badeorten. Die typische Badesaisaon liegt zwischen Juni und September. Im Juni sind die Temperaturen dann bei bis zu 27 Grad, ebenso im September. Der Juli und August sind dann noch etwas wärmer, mit etwa 30 Grad. Die Wassertemperaturen sind in dieser Zeit sehr angenehm.

In Bursa kannst du aber auch einen angenehmen Frühling verbringen. Dieser ist in der Zeit von April bis Mai. Dann werden es bis zu 18 und 23 Grad. Allerdings steigt dann natürlich auch die Anzahl der Regentage auf bis zu 9 Tage an. Im Juli und August sind es dann eher so bis maximal zwei Tage.

Selbst im Winter wirst du keine Minusgrade in Bursa erleben. Was natürlich nicht für den hohen Berg Uludag stimmt. Hier ist das Klima aufgrund der Höhe selbstverständlich anders. Aber das ist man ja von solchen Gebirgen gewohnt. So liegt ja auch in den Alpen selbst im Sommer noch Schnee auf den Gipfeln.

Historie von Bursa

Möchtest du jetzt noch etwas zu der Geschichte von Bursa erfahren? Bestimmt. Anfangs hatte ich ja erwähnt, dass es hier schon für über 2.200 Jahren Siedlungen gab. Die ersten Spuren von Ansiedlungen von Menschen sind sogar über 7.000 Jahre alt. Dies kann man dann im Stadtmuseum erfahren, wenn man türkisch spricht 😉.

Relativ „spät“ wurde dann von König Prusias den Ersten von Bithynien 187 vor unserer Zeitrechnung die erste Stadt gegründet. Die Stadt hieß Prusa ad Olympum und stand dort, wo das heutige Bursa zu finden ist. Diese wurde bekannt aufgrund ihrer Termalquellen, denn ansonsten ist diese Stadt sehr unbedeutend hinsichtlich Sehenswürdigkeiten.

Wirklich bekannt wurde die Stadt durch die Eroberung der Osmanen im Jahre 1326. Vor dieser Zeit zählte sie zu den Byzantinern. Somit war dann Bursa die Hauptstadt des osmanischen Reiches, bis 1363 die Stadt Edirne erobert wurde.

Zwischen 1390 und 1395 erschufen die Osmanen hier die bekannten Bauten Uli Camii und weitere. Im Jahre 1402 wurde die Stadt Bursa dann von den Mongolen geplündert. Dabei konnten sie einen großen Teil des Staatsschatzes der Osmanen stehlen.

Bis ins Jahr 1453 blieb Bursa aber weiterhin sehr bedeutend. Sie galt als das spirituelle und ökonomische Zentrum des Reiches. Ab 1453 änderte sich dies allerdings, als Konstantinopel erobert wurde.

Aufgrund der Seidenproduktion war Bursa immer eine wichtige Stadt für den Handel im osmanischen Reich.

Jüngere Geschichte

Nach dem ersten Weltkrieg besetzte Frankreich diese Stadt für eine kurze Weile. Danach eroberte Griechenland Bursa für etwa zwei Jahre. Nachdem die Griechen den Krieg verloren, mussten diese dann die Stadt räumen. Dies schloss auch die Griechen ein, die schon seit Jahrhunderten hier lebten (rein von der Historie). Dies war dem damaligen Bevölkerungsaustausch zu verdanken. Danach wurde Bursa eine der wichtigsten, wirtschaftlichen Städte der heutigen Türkei

Bursa, die unentdeckte Perle?

Habe ich dir zu viel versprochen? Hättest du gedacht, dass diese Stadt so sehenswert ist? Bursa hat jedem Touristen wirklich viel zu bieten.

Gut, würde ich hier ein, zwei oder gar drei Wochen Urlaub machen? Sicherlich nicht. Aber ein einfacher Tagesausflug von Istanbul wäre für Bursa auch zu wenig. Wenn du einen Türkei Urlaub machst, wirst du auch sicherlich mal in Istanbul sein. Nimm dir doch dann einfach mal zwei oder drei Tage Zeit und übernachte in Bursa. Dabei kannst du ja abenteuerlich mit dem Wasserflugzeug anreisen. Geh auf den Uludag wandern, genieße die Aussicht.

Besuche die einmaligen Sehenswürdigkeiten und schau dir an, wie die Osmanen damals gelebt haben.